Furiose vier Minuten für die DHG

Handball: Frauen-Bezirksliga

Dank einer furiosen Aufholjagd nahmen die Bezirksliga-Handballerinnen der DHG Ammeloe/Ellewick einen Punkt vom Gastspiel bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt mit. 21:21 (10:11) hieß es beim Ertönen der Schlusssirene.

VREDEN

, 14.09.2014, 19:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laura Albersmannund die DHG erwarten die DJK Everswinkel.

Laura Albersmannund die DHG erwarten die DJK Everswinkel.

In der 56. Spielminute schien die Partie aus Sicht der DHG aussichtslos verloren. Die Gastgeberinnen lagen mit 21:17 vorn und das bisherige Spiel hatte Trainer Sebastian Schmaloer nur wenig Hoffnung gemacht. Er nahm eine Auszeit und schicke seine Sieben mit einer offensiven 4-2-Formation wieder aufs Feld. Für die Schlussphase war also volles Risiko angesagt. Das zahlte sich aus.

Zu den Matchwinnern aufseiten Ammeloe/Ellewicks avancierten zum einen Torfrau Julian Lassak, zum anderen Laura Albersmann. Zunächst vergaben die Aschebergerinnen zwei Angriffe, woraufhin die DHG jeweils ihre Abschlüsse nutzte und damit auf 19:21 verkürzte. Nun kam noch einmal richtig Spannung in der Drensteinfurter Halle auf.

Kurz nach dem Anschlusstreffer ein Siebenmeter für die Heimsieben - Lassak im DHG-Tor pariert. Im direkten Gegenzug ein Siebenmeter für die Gäste - Albersmann netzt ein. 40 Sekunden auf der Uhr und ein Tor auszuholen. Die Ascherberger nahmen eine Auszeit, um den sicher geglaubten Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben. Doch die Verunsicherung war spürbar, und bei der DHG der Glaube. Erneut ließ sich Lassak nicht von der Siebenmeterlinie überwinden. 20 Sekunden waren jetzt noch zu gehen, Ammeloe/Ellewick spielte den letzten Angriff zu Ende und drei Sekunden vor Spielende versenkte Albersmann den Ball aus dem Rückraum zum 21:21.

Der Endstand spiegelte die Partie, die bis zur 45 Minuten mit ständig wechselnder Führung komplett ausgeglichen verlief, unterm Strich gut wider. Ein "fettes Lob an die Mannschaft für die Moral in der Schlussphase" stellte Trainer Schmaloer aus. "Insgesamt war ich aber nicht zufrieden. Wenn man oben mitspielen will, muss man im Angriff besser treffen."

DHG Ammeloe/Ellewick: Lassak, Könning (TW) - Albersmann (8/2); Moersig (6/3); Bensing (2), Hackfort (2), Wilmer (2/1), Schniedertöns (1), Niedick, Laurich, Kemper, Waning, Mehring

 

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt