Legdener Frauen holen als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft

mlzFußball-Bezirksliga

Der SuS Legden ist nach dem 3:1-Sieg bei Teutonia Schalke Erster der Frauen-Bezirksliga. Der Titel „Herbstmeister“ bedeutet der Spielertrainerin allerdings nicht besonders viel.

Legden

, 18.11.2019, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aufsteiger SuS Legden hat in der Frauenbezirksliga Staffel 5 mit dem 3:1-Erfolg bei Teutonia Schalke am Wochenende die Tabellenspitze vor der SpVgg Vreden übernommen – und sich mit diesem Erfolg nach Abschluss der Hinrunde auch den Titel des inoffiziellen Herbstmeisters gesichert.

Jetzt lesen

„Wir haben bislang eine ganz tolle Serie gespielt und haben als Mannschaft auch die Qualität, in der Spielklasse mitzuhalten. Darauf sind wir stolz“, sagte Spielertrainerin Christina Krause. „Der Titel Herbstmeister ist mir persönlich nicht so wichtig. Ich schaue schon auf unser erstes Rückrundenspiel. Da treffen wir mit dem FC Marbeck auf einen ganz starken Gegner. Gegen Marbeck haben wir in unserem ersten Bezirksligaspiel mit 3:7 verloren.“ Das war bis heute die einzige Niederlage der Legdener Fußballfrauen. In den folgenden elf Begegnungen hat die Mannschaft zehn Siege und ein Unentschieden eingefahren.

Sieg war nie in Gefahr

Der 3:1-Erfolg am Sonntag bei Teutonia Schalke war nie ernsthaft in Gefahr. „Wir sind im Moment gut drauf und wollten die drei Punkte mitnehmen“, so Krause weiter. „Wir haben es uns aber selbst schwer gemacht. Nach fünf Minuten hätten wir schon mit 2:0 vorn liegen können.“

So ging der SuS erst in der 30. Minute in Führung. Nach einer Ecke traf Angreiferin Vera Hackenfort zum 1:0. Die Freude über die Führung hielt aber nur eine Minute. Teutonia Schalke profitierte von einem Fehler der Legdener Frauen, Torjägerin Kristina Keßler glich zum 1:1 aus (31). Kurz vor der Halbzeit brachte Hackenfort die SuS-Frauen nach einem schönen Angriff mit 2:1 in Front. Und das Tor zum 3:1 erzielte ebenfalls Hackenfort (52.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt