SuS dreht Rückstand und verliert Punkte in Überzahl

mlzFußball-Bezirksliga

Einen Rückschlag im Titelrennen mussten die Stadtlohner im Heimspiel gegen den FC Epe einstecken – obwohl sie in Überzahl geführt hatten.

Stadtlohn

, 08.12.2019, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwei Punkte im Titelrennen der Bezirksliga 11 hat der SuS Stadtlohn am Sonntag liegen gelassen. Im Duell mit dem FC Epe drehte der SuS zunächst einen Rückstand, um letztlich in Überzahl mit einem 2:2 den Platz zu verlassen.

„Wir haben 60 Minuten lang ein richtig ordentliches Spiel gemacht. Was dann nach der Gelb-Roten Karte bei uns passiert ist, gilt es noch zu ergründen“, so SuS-Trainer Stefan Rahsing, der den Eperanern zu einem „verdienten Punkt“ gratulierte.

Obwohl die Stadtlohner deutlich überlegen in den ersten Durchgang gestartet waren, kassierten sie aus heiterem Himmel das 0:1. Eine Bogenlampe im Strafraum bekam Stadtlohns Keeper Jan Hintemann nicht zu fassen und bugsierte den Ball ins eigene Tor (25.). Der SuS musste sich kurz schütteln, kam aber Ende des ersten Durchgangs noch zu guten Chancen. Die erste von Maximilian Rhein parierte FC-Schlussmann Niklas Baumann stark (39), die zweite führte zum Ausgleich. Nach einer Ecke staubte Justus Jaegers ab (42.).

Jetzt lesen

Nach der Pause ging es für die Heimelf positiv weiter. Einen Handelfmeter in der 55. Minute versenkte der zur Halbzeit eingewechselte Niclas Dormayer. Nachdem Epes Jan Frieling dann in der 67. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, schien der Weg geebnet für den 13. Stadtlohner Saisonsieg.

Epe wittert seine Chance

Doch gefährliche Abschlüsse erspielte sich der SuS bis zum Schluss nicht mehr. Und so witterten die Gäste durch das jetzt oft fehlerhafte Stadtlohner Spiel doch noch ihre Chance. Und die bekamen sie in der 88. Minute auf dem Silbertablett serviert: Hintemann stieß einen Eperaner im Strafraum zu Boden – Elfmeter, doch Julian Reus nagelte den Ball an die Latte. Damit war der SuS aber noch nicht durch: In der Nachspielzeit segelte ein hoher Ball in den Strafraum. Und ausgerechnet Reus setzte per Kopf den Schlusspunkt.

SuS: Hintemann -Diekenbrock, Vreven, Jaegers, Sparwel - Wolf, Thentie - Meise (68. Tenbrink), Tendahl, Deitert (46. Dormayer) - Rhein (88. Weiß)
Tore: 0:1 Eigentor (25., Hintemann); 1:1 Jaegers (42.); 2:1 Dormayer (55., HE); 2:2 Reus (90.+2)
Gelb-Rot: Frieling, Epe (67.)
Bes. Vork.: Reus, Epe, verschießt Foulelfmeter (88.)
Zuschauer: 200

Lesen Sie jetzt