Fußballer wollen Geisterspiele schauen: „Derbysieg nehme ich auch so gerne mit“

mlzBundesligastart

Vor dem Wiederbeginn der Bundesliga haben wir Spieler, Trainer und Verantwortlichen vor Ort befragt. Die Meinung ist einhellig: Alle wollen wieder Fußball schauen. Auch wenn‘s komisch wird.

Kreis

, 16.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Gesamtbevölkerung ist durchaus Skepsis vorhanden, was die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga betrifft. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut infratest dimap halten 56 Prozent der Befragten sie für falsch. Ganz anders das Meinungsbild bei den Fußballern im Altkreis Ahaus. Alle der befragten Spieler, Trainer und Verantwortlichen sind froh, dass es weitergeht und wollen sich am Wochenende trotz der Geisterkulisse ein oder mehrere Spiele anschauen. Das sagen die Befragten:

Stefan Kappenstiel (Vorsitzender Eintracht Ahaus, Fan von Borussia Mönchengladbach): „Ich werde auf jeden Fall Bundesliga gucken. Ich finde auch, dass die Vergleiche hinken, von wegen: Die Profis dürfen kicken, aber Kinder und Jugendliche nicht. Unternehmen, an denen auch Arbeitsplätze hängen, und Hobbysport – das sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Wenn man den Profisport aufrechterhalten will, muss man eben solche Maßnahmen ergreifen.“

Markus Plate (Sportlicher Leiter SuS Stadtlohn, Fan des Hamburger SV): „Ich werde mir die Bundesliga allein zu Hause vor dem Fernseher anschauen. Sicher ist die Situation mit den Geisterspielen nicht optimal, aber allein schon das Derby Dortmund gegen Schalke möchte ich gern sehen. Ich bin auch gespannt, wie das so abläuft und wie die Mannschaften nach der langen Pause auftreten. In jedem Fall ist Fußball eine willkommene Ablenkung bei den ganzen negativen Nachrichten, die es jeden Tag gibt.“

Markus Plate, Sportlicher Leiter des SuS Stadtlohn, will sich die Bundesligaspiele am Wochenende anschauen.

Markus Plate, Sportlicher Leiter des SuS Stadtlohn, will sich die Bundesligaspiele am Wochenende anschauen. © Sascha Keirat

Markus Krüchting (Spielertrainer beim VfB Alstätte, Fan des FC Bayern): „Wenn ich nicht was Besseres mit meinem Sohn zu tun habe, werde ich mir das Derby am Samstag anschauen. Und als Bayern-Fan natürlich das Spiel am Sonntag. Als Fußballinteressierter freut man sich natürlich, dass es mal wieder was zu sehen gibt.“

Tobias Sicking (Geschäftsführer SC Südlohn, Fan von Borussia Dortmund): „Ich werde mir das Derby am Samstag in der Fankneipe in Südlohn anschauen, natürlich mit besonderen Auflagen. So richtig Derbystimmung ist bei noch nicht aufgekommen, man ist eben einfach raus aus dem Fußballmodus. Aber ich freue mich drauf, mal wieder unter Leute zu kommen und ein bisschen Abwechslung zu haben. Mit der Geisterkulisse wird es sicher komisch, aber einen Derbysieg nehme ich auch so gern mit.“

Jetzt lesen

Marc van den Berg (Spieler beim FC Vreden, Fan des FC Bayern): „Da ich gerade mit dem Hausbau beschäftigt bin, weiß ich nicht, ob ich es rechtzeitig schaffe, aber ansonsten werde ich zumindest das Abendspiel anschauen. Ich bin froh, dass es mit dem Fußball weitergeht und hoffe, dass wir auch selbst bald wieder auf den Platz können.“

Alexander Geng (Kapitän des SuS Legden, Fan von Schalke 04): „Als Schalke-Fan werde ich morgen auf jeden Fall Fußball gucken, ist doch klar. Ich freue mich, dass die Bundesliga wieder anfängt, gucke aber auch mit einem kritischen Blick drauf. Es ist klar, dass es um eine Menge Geld geht, aber man muss abwarten, ob die Saison wirklich zu Ende gespielt werden kann. Wenn es in zwei, drei Mannschaften weitere Ansteckungen gibt, könnte das schwierig werden.“

Lesen Sie jetzt