Anzeige


Fußballfrauen kicken um Kreispokal

Hallenfußball

Die Frauenteams aus dem Fußballkreis Ahaus/Coesfeld ermitteln in zwei Vorrunden und einem Endrundenturnier den Hallenkreismeister 2019/20.

Ahaus

19.12.2019, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußballfrauen kicken um Kreispokal

Die Mannschaft von Union Wessum hat im Vorjahr durch einen 2:0-Erfolg im Finale über GW Nottuln die Hallenkreismeisterschaft in der Ahauser Vesterthalle für sich entschieden. © Johannes Kratz

Um die Hallenkreismeisterschaft spielen die Frauenteams aus dem Fußballkreis Ahaus/Coesfeld. In zwei Vorrunden- und einem Endrundenturnier wird der Hallenmeister der Saison 2019/20 ermittelt. Im Vorjahr haben sich die Frauen von Union Wessum in die Siegerliste eingetragen. Sie hatten sich Ende Januar dieses Jahres bei der Endrunde in der Ahauser Vestertsporthalle im Endspiel gegen den Ligakonkurrenten GW Nottuln mit 2:0 durchsetzen können.

Die beiden Vorrundenturniere richten Union Wessum und Westfalia Osterwick aus. Gespielt wird am Sonntag, 22. Dezember, in Ahaus und am Sonntag, 5. Januar, in Rosendahl-Osterwick. Gekickt wird bei der Vorrunde von Union Wessum in zwei Gruppen mit jeweils vier oder fünf Teams. Am zweiten Vorrundenspieltag geht es dann in drei Vorrundengruppen um die Qualifikation für das Finalturnier. Und nur die beiden erstplatzierten Teams aus den fünf Vorrundengruppen holen sich die Fahrkarten zur Endrunde.

Endrunde am 12. Januar

Das Turnier um die Hallenmeisterschaft 2019/20 ist für Sonntag, 12. Januar, terminiert. Ausrichter ist die SG Hiddingsel/Rorup. Ausgetragen wird das Hallenfußballturnier in der Sporthalle in Buldern. Gesetzt für das Turnier sind Gastgeber SG Hiddingsel/Rorup und Westfalenligist VfL Billerbeck.

31 Frauenmannschaften spielen im Fußballkreis in den verschiedenen Spielklassen um Punkte. Überkreislich aktiv sind neben Billerbeck vier Teams in der Landes- und fünf Mannschaften in der Bezirksliga.

Turnierabsagen

Fünf Klubs haben ihre Teilnahme an der Hallenmeisterschaft frühzeitig abgesagt. So ist der Landesligist FC Oeding nicht dabei. „Ich habe mich dazu entschieden, diesmal nicht mitzumachen. Ich möchte meine Leute für die Meisterschaft zusammenhalten“, sagte Trainerin Meike Roters. „Wir haben im Moment auch keine Torfrau für ein Turnier. Da aber einige meiner Mädchen recht gern in der Halle kicken, werden wir im Training auch mal die Soccerhalle besuchen.“

Ebenfalls nicht dabei ist Bezirksligist SuS Legden. Aus den Kreisligen haben FC Ottenstein, ASV Ellewick und Vorwärts Epe (alle Kreisliga A) sowie RW Nienborg (B-Liga) die Teilnahme an der Hallenmeisterschaft abgesagt.

Lesen Sie jetzt