Anzeige


Gäste zeigen sich treffsicher

AHAUS/KREIS Die Spiele in den Ahauser Kreisligen, die an diesem Wochenende ausgefallen sind oder am nächsten Wochenende nicht ausgetragen werden können, sollen am Gründonnerstag oder Karsamstag nachgeholt werden. Die für den Ostermontag vorgesehenen Nachholspiele sollten deswegen jetzt noch nicht vorgezogen werden - darauf macht Staffelleiter Helmut Ahler (Lünten) aufmerksam.

29.03.2009, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gäste zeigen sich treffsicher

Ingo Zimmer (links) und Eintrach Ahaus II haben das Kellerduell der Kreisliga A beim SC Südlohn mit 5:0 gewonnen.

SV Vreden II - U. Wessum a.

Der ergiebige Regen vom Freitag und Samstag hat die Austragung der auf Samstag vorgezogenen Partie verhindert. Ein möglicher Nachholtermin ist der 17. Mai.

RW Nienborg - GW Lünten a.

Die Partie könnte am Gründonnerstag, 9. April, oder Karsamstag, 11. April, nachgeholt werden.

SV Heek - FC Vreden a.

Auch dieses Spiel könnte am Gründonnerstag, 9. April, oder Karsamstag, 11. April, nachgeholt werden.

TuS Wüllen - VfB Alstätte a.

Da der Rasenplatz in Wüllen auch gestern noch teilweise unter Wasser stand, fiel der Ortsvergleich aus; auch dieses Spiel könnte am Gründonnerstag, 9. April, oder Karsamstag, 11. April, nachgeholt werden. bml

SC Südlohn II - E. Ahaus II 0:5

Die Ahauser hatten sich mit einigen Akteuren aus der ersten Mannschaft verstärkt. Und die dadurch entstandene Verbesserung der Spielqualität führte nicht nur erfolgreich zur Revanche für die Hinspielniederlage, sondern verdientermaßen auch zum klaren Sieg. Diesen Erfolg leiteten sie mit zwei Treffern von Dominik Sahlmer (6.) und Marc Brink (24.) ein. Spätestens als Ingo Zimmer ein Strafstoß zum 3:0 verwandelte hatte, war die Begegnung entschieden. Zum Schluss waren nochmals Brink 80.) und Christian Damerau (89.) erfolgreich.

V. Gronau - FC Ottenstein 0:3

Zur Halbzeitpause schien es noch nicht so, als wenn die Gäste einen deutlichen Erfolg verbuchen würden. Aus abseitsverdächtigen Situation sorgte Markus Banken (40.) für die Führung. Vorentscheidend für den weiteren Verlauf war die Ampelkarte, die sich der Gronauer Spieler Martin Schulz (55.) einhandelte. Jetzt hatten die Gäste leichtes Spiel und sicherten sich mit Toren von René Niemeier (60.) und André Hippers (80.) den Sieg. Die letzte Aktion des Spiels endete mit der "Roten Karte" für den Gronauer Adam Safa. wk

Lesen Sie jetzt