Anzeige


"Generalproben" für SuS Stadtlohn und SpVgg Vreden

SuS Stadtlohn / SpVgg Vreden

Von Generalproben mögen Frank Bajorath und Michael Kämer nicht reden, wenn sie als Trainer der Fußball-Westfalenligisten SuS Stadtlohn und SpVgg Vreden nach der Bedeutung der Testspiele am Mittwoch gegen DJK Coesfeld (19.30 Uhr; Sportplatz am Klubheim im Losbergpark) beziehungsweise RC Borken-Hoxfeld (19 Uhr im Hamalandstadion) befragt werden.

STADTLOHN / VREDEN

von Von Bernhard Mathmann

, 02.08.2011, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

  Beide hoffen, dass bis zum Saison-Start am Sonntag beim starken Aufsteiger VfL Theesen (SuS) beziehungsweise im Heimspiel gegen SV Dorsten-Hardt (SpVgg) sich die Liste der verletzten Fußballer in beiden Lagern erheblich reduzieren wird.

Lange Liste

Nicht weniger als 14 Namen umfasst die Liste von Bajorath, die sich beim SuS Stadtlohn derzeit mit erheblichen Beschwerden, leichten Blessuren und Trainingsrückständen herumplagen: "Ich hoffe inständig, dass uns bis zum Gastspiel in Theesen wieder eine starke Truppe zur Verfügung steht." Bei Niklas Hilgemann (Knie-OP), Philipp Wiesmann (Kreuzband), Nils Temme (Schlüsselbein), Goran Nikic (Innenband) und Dominik Steiner (Mittelfußbruch) dürften sich die Trainer-Hoffnungen kaum erfüllen - Kai Erning (Bänderdehnung), Mario Beeke (Zerrung), Markus Krüchting (Knöchel- und Knieprobleme), Faruk Tan (Aufbautraining), Michael Gravermann (Schienbeinentzündung), Marcel Terhaar ("Pferdekuss") und Oliver Temelkov (Leistenprobleme) sind die Kandidaten, die neben den "Urlaubern" Jordy Koster und Tobias Schücker am ehesten fit werden sollten.

 

"Wir werden im Spiel gegen DJK Coesfeld keinerlei Risiko eingehen", erklärte Bajorath. Dessen Kollege bei der SpVgg Vreden, Michael Kämer, berichtet ebenso über eine ganze Reihe von angeschlagenen Spielern: "Dennis Seeger, Daniel Ebbing, André Hippers, Yuzuru Okuyama und Daniel Terbeck haben zuletzt erheblich wegen ihrer Blessuren oder wegen des Urlaubs weniger trainiert - ich gehe aber davon aus, dass sie am Sonntag zur Verfügung stehen."

Im Heimspiel heute gegen die Elf seines ehemaligen Co-Trainers Sven Elsbeck will Kämer eine weitere Gelegenheit nutzen, die "frühere Bank Innenverteidigung" neu zu formieren: Für Christian Kottig und Sebastian Hahn spielen auf dieser Position nun Jens Roßmöller und Markus Banken. Diese "Lösung" bedeute aber kein Risiko, deutete Michael Kämer an. 

Lesen Sie jetzt