Graeser Team siegt im Westfalen-Pokal

Billard: Drei Mannschaften am Start

30.05.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Graes Die Mannschaft der neu gegründeten Billard-Abteilung der Sportfreunde aus Graes hat das Dreiband-Turnier um den Westfalen-Pokal für sich entschieden. Am Start waren neben den Graser Billardspielern auch Teams aus Stadtlohn und Coesfeld. In der ersten Partie traf Graes mit Siebert, Wirtz, Held und Wagner auf den BC Stadtlohn, der in der Besetzung Wörmer, Sicking, Eissing und Roing antrat. Hier ging der Sieg mit 100:97 Punkten an die Graeser Mannschaft. Stark spielte in der Partie Dieter Wirtz auf Seiten der SF Graes, der 20 Punkte aufholen konnte. Nach der Niederlage stellte der BC Stadtlohn für sein zweites Spiel gegen die BG Coesfeld die Mannschaft um und trat mit Wörmer, Disseller, Böcker und Effing an. Diese Maßnahme hatte Erfolg, Stadtlohn gewann mit 100:97 Punkten. In der Partie Graes gegen Coesfeld stellten die Graser Billardspieler ihr Team um und ließen Günther Siebert zuerst spielen. Er sorgte auch für einen Vorsprung, den die folgenden Akteure der Sportfreunde aber nicht verteidigen konnten. Die BG Coesfeld gewann mit 100:94. Da jede Mannschaft einen Sieg und eine Niederlage aufwies, musste der Mannschaftgeneraldurchschnitt über die Platzierung entscheiden und da lag Graes vor Coesfeld und Stadtlohn. In der Einzelwertung kam Dieter Wirtz (Graes) auf Platz eins, Dritter wurde Dirk Wörmer (Stadtlohn).

Lesen Sie jetzt