Gute Vorstellung des SuS Legden wird nicht belohnt

Bezirksligafußball in Legden

Der Halbzeitstand von 0:1 im Heimspiel gegen die TSG Dülmen gab den Spielverlauf nicht korrekt wieder. Der SuS Legden hatte 45 Minuten lang engagiert gearbeitet und sich zwei Großchancen erspielt.

LEGDEN

02.10.2011, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nico Hache (2. v. l., SuS Legden) im Zweikampf mit einem Abwehrspieler der TSG Dülmen.

Nico Hache (2. v. l., SuS Legden) im Zweikampf mit einem Abwehrspieler der TSG Dülmen.

In der zehnten Minute setzte sich Nico Hache auf der rechten Seite durch und flankte nach innen. Im 16-Meter-Raum nahm Stefan Bogenstahl die Flanke direkt und setzte den Ball über die Querlatte. In der 39. Minute brachte Frank Wegner einen Freistoß von der rechten Strafraumgrenze flach vor das Tor. Torhüter Markus Sylla wehrte den Ball zunächst mit dem Fuß ab und im zweiten Versuch traf Bogenstahl aus kurzer Distanz den Pfosten.

Die TSG Dülmen ging in der 24. Minute nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte mit 1:0 in Führung. Der Ball kam in den Strafraum zu Florian Schwarz, und der traf mit einem Flachschuss. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Legdener Fußballer mehr vom Spiel und drängten auf den Ausgleich. Der wäre in der 55. Minute nach Vorarbeit von Leon Komnik auch fast gefallen, die TSG-Abwehr konnte aber noch klären. In der 71. Minute sorgte Alexander Spangenberg mit seinem Kopfball-Tor zum 2:0 für die TSG Dülmen für eine Vorentscheidung. Das 2:1 durch Wegener (88.) kam zu spät.

 

jok

 

Lesen Sie jetzt