Gutes Twente-Spiel zahlt sich in Utrecht nicht aus

Fußball

Eine bittere Niederlage hat der FC Twente aus Enschede kassiert. Beim FC Utrecht waren die „Tukkers“ die klar bessere Mannschaft – aber nach dem 1:2 fuhren sie ohne Punkte nach Hause.

Enschede

von Daniel Buse

, 24.02.2020, 12:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Enttäuschte Enscheder nach dem Schlusspfiff

Enttäuschte Enscheder nach dem Schlusspfiff © fctwentemedia

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, konstatierte Enschedes Trainer Gonzalo Garcia, der sich entsprechend über die Niederlage ärgerte, aber auch optimistisch vorausblickte: „Wenn wir so weitermachen, kommen noch mehr gute Spiele von uns“, war er sich sicher.

In der ersten Halbzeit überließ Twente Utrecht zunächst die Initiative, doch die Hausherren blieben lange ungefährlich. Die besten Chancen hatten die Gäste, für die sich Haris Vuckic vor dem Tor für einen Querpass entschied, der jedoch nicht bei Queensy Menig ankam (12.). Und Giorgi Aburjania setzte seinen Versuch am langen Pfosten des Utrecht-Kastens vorbei (43.). Nur Sander van de Streek mit einer Einzelleistung durch die Mitte setzte bei den Gastgebern ein Ausrufezeichen in der Offensive (40.). „Wir haben die erste Hälfte kontrolliert und sind nicht in Schwierigkeiten gekommen“, sagte Trainer Garcia.

Verdiente Führung für die Tukkers

Seine Einschätzung musste er auch im zweiten Durchgang nicht revidieren. Die Enscheder waren das bessere Team – und holten sich in der 70. Minute die Belohnung ab: Calvin Verdonk schickte Queensy Menig steil und dessen Querpass drückte Haris Vuckic zum 1:0 über die Linie. Die verdiente Führung hätte Menig selbst kurz darauf ausbauen können, doch er scheiterte an Utrecht-Torhüter Jeroen Zoet (73.).

Der Twente-Vorsprung wackelte auch in der Schlussphase nicht – aber wie aus dem Nichts drehte Utrecht die Partie: Nach einem Abstimmungsfehler in der Twente-Abwehr glich Gyrano Kerk zum 1:1 aus (83.). Und der deutsche Debütant Jonas Arweiler stand in der 86. Minute nach einer Ecke richtig und schoss aus sechs Metern zum schmeichelhaften 2:1 für die Hausherren ein. „Zwei dämliche Gegentore“, reagierte Twente-Coach Garcia ungläubig und verärgert auf die Niederlage.

FC Utrecht: Zoet - Klaiber, Emanuelson (80. Abass), Hoogma, van der Maarel – van de Streek, Maher, Ramselaar – Kerk, Bahebeck (74. Arweiler), Peterson (62. van Overeem).
FC Twente: Drommel - Troupee, Bijen, Pleguezuelo, Verdonk – Selahi, Busquets (88. Nakamura), Aburjania – Menig (84. Zekhnini), Vuckic, Lang.
Tore: 0:1 Vuckic (70.), 1:1 Kerk (83.), 2:1 Arweiler (86.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt