GW bittet in die Halle

Hallenfußball

Ab dem 27. Dezember rollt der Ball in der Vredener Hamalandhalle. Die 19. Auflage des Volksbank-Cups von GW Lünten verspricht hochklassigen Budenzauber. Insgesamt streiten zehn Mannschaften um die durch die Volksbank Gronau Ahaus ausgelobte Siegerprämie und den Wanderpokal.

LÜNTEN

19.12.2014, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fußballer des SuS Stadtlohn freuen sich über ihren Turniersieg.

Die Fußballer des SuS Stadtlohn freuen sich über ihren Turniersieg.

Auch für die torreichsten Spiele der Turniergeschichte zeigen sich die Gastgeber und SpVgg Vreden verantwortlich. Vreden besiegte 1995 im Halbfinale Eintracht Ahaus mit 10:7 und Lünten verwies Westfalia Gemen im kleinen Finale 1997 mit 8:7 in die Schranken. Den höchsten Sieg feierte die Westfalia aus Gemen 1997 bei einem 9:1 über die Sportfreunde Ammeloe. Ähnlich böse erging es dem ASV Ellewick beim 0:8 gegen die Gastgeber im Halbfinale 1995. Im vergangenen Jahr erzielte Josse Gerick vom SuS Stadtlohn das 1700 Tor der Volksbank-Cup Historie. Den 1500-Treffer markierte Benjamin Schroer, damals noch im Trikot der Spielvereinigung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt