GW ist aus dem Snijder

Kreisliga-Fußball in Ahaus

Der Wettlauf um die "Rote Laterne" in der Kreisliga A hat Tempo aufgenommen: Nach dem ersten Saisonsieg der DJK Stadtlohn am vergangenen Wochenende (2:1 bei den SF Graes) hat das Team von DJK-Trainer Jürgen Bülten jetzt im "Keller-Derby" gegen SG Gronau einen 3:1- Sieg folgen lassen. Und damit wechselte die "Rote Laterne" zu den SF Ammeloe.

KREIS

02.10.2011, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Marc Hötzel (r.) und die DJK Stadtlohn setzten sich im Kellerderby mit 3:1 gegen SG Gronau durch. <

<p>Marc Hötzel (r.) und die DJK Stadtlohn setzten sich im Kellerderby mit 3:1 gegen SG Gronau durch. <

GW Lünten - SC Südlohn 6:1

Die schnelle 2:0-Führung mit Treffern von Christopher Siepmann (9.) und Pieter Snijder (9.) hätte dem Spiel der Hausherren Sicherheit geben können. Doch statt nachzusetzen und früh für klare Verhältnisse zu sorgen, ließen die Grün-Weißen das Spiel schleifen. So kamen die Gäste zwar optisch besser ins Geschehen, Torgefährlichkeit strahlten sie indes nicht aus. Nach zwei weiteren Treffern von Snijder (40.; 64.) war die Begegnung nach gut einer Stunde entschieden. Klaus Ahler (80.) baute die Führung auf 5:0 aus, bevor Ulli Wibbe den Ehrentreffer für die Südlohner erzielte. Den Schlusspunkt setzte Siepmann mit seinem zweiten Torerfolg in der letzten Spielminute.

DJK Stadtl. - SG Gronau 3:1

Nach diesem Sieg scheint es, als wenn die Stadtlohner den Weg in die Erfolgsspur zurück gefunden haben. Und der "Dreier" war nicht nur mehr als verdient, er hätte bei einer besseren Chancenverwertung auch höher ausfallen können. Erst mit einem verwandelten Foulelfmeter legte Tiago Fernades die Führung vor (44.). Diese wurde durch Sabahattin Kaya (76.) auf 2:0 ausgebaut. Dem Anschlusstreffer von Mariano Veld (85.) folgte zwei Minuten später mit dem zweiten Torerfolg von Kaya die Entscheidung.

 

FC Epe - FC Ottenstein 2:0

Ein früher und ein ganz später Treffer in der zweiten Spielhälfte sorgten am Ende für einen verdienten Erfolg des FC Epe. Bereits im ersten Abschnitt wäre nach Chancen schon ein Drei-Tore-Vorsprung möglich gewesen. Doch was zunächst nicht klappen wollte, holte Sven Terglane direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit mit dem Führungstreffer nach. Nachdem sich dann Gästespieler Rene Niemeier (87.) die Amelkarte eingehandelt hatte, sorgte Timo Kramer für die 2:0-Entscheidung (90.).

 

SF Ammeloe - E. Ahaus II a..

Das für den Samstag vorgesehene Meisterschaftsspiel in Ammeloe ist wegen eines Trauerfalls im Eintracht-Team abgesagt worden - ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 

wk

 

Lesen Sie jetzt