Handballer starten unter Corona-Bedingungen in die neue Saison

mlzHandballkreis Münsterland

Die Handballsaison 2020/21 beginnt am ersten Oktoberwochenende. Der TV Vreden startet am Sonntag beim TSV Ladbergen. DHG und SuS-Frauen beginnen die Meisterschaft mit Heimspielen.

Kreis Borken

, 01.10.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Handballer aus dem Verbreitungsgebiet starten nach langer Zwangspause am Wochenende in die neue Saison 2020/21, das aber unter Corona-Bedingungen und Hygienekonzepten, um Spieler und Zuschauer vor möglichen Infektionen zu schützen. Auf der Internetseite des hiesigen Handballkreises Münsterland sind die genauen Corona-Vorschriften für die verschiedenen Sporthallen im Handballkreis als PDF-Dateien hinterlegt.

Die Handballer des TV Vreden treten zur neuen Serie in der Landesliga Staffel 3 an und stellen sich zum Auftakt TSV Ladbergen vor. Der Anwurf erfolgt am Sonntag um 18 Uhr. „Wir dürfen nach dem aktuellen Konzept mit insgesamt 25 Leuten in die Ladbergener Halle, da sind die Spieler mit eingeschlossen“, sagt TV-Trainer Frank Steinkamp.

Jetzt lesen

„Als einziger TV-Handballer wird Julius Jetter im ersten Spiel fehlen. Er hat Schulterprobleme und ist daher noch nicht fit,“ so Steinkamp weiter. „Wir sind alle froh, dass es nach der langen Pause endlich wieder losgeht.“ Der TV-Coach hofft auf einen guten Start in die Saison. „Ladbergen zählt aber zu den starken Teams in der Staffel. Das ist zum Auftakt schon mal ein richtiger Brocken für uns.“

Maskenpflicht und feste Sitzplätze in der Halle

Für die Heimspiele in der Hamalandhalle haben TV Vreden und die DHG Ammeloe/Ellewick ein detailliertes Hygienekonzept mit der strikten Trennung von Spielern, Unparteiischen und Zuschauern ausgearbeitet. In der Halle gilt bis zum Sitzplatz auf der Tribüne eine strenge Maskenpflicht. Es werden Anwesenheitslisten für alle Spielbeteiligten und Zuschauer geführt. Die Registrierung kann aber auch online mit der „Corona Presence Besuchermanagement App“ erfolgen.

Jetzt lesen

Die Handballerinnen der DHG Ammeloe/Ellewick spielen zusammen mit Aufsteiger SuS Stadtlohn in der Bezirksliga 2 um Punkte. Dabei setzt die DHG in der neuen Serie auf erfahrene Handballerinnen. „Wir haben eine ganz gute Truppe zusammen“, sagt Trainer Peter Chowanietz. Er muss allerdings mit Laura Albersmann und Anke Wilmer auf zwei Stammspielerinnen verzichten, die zur DJK Coesfeld gewechselt sind. Die DHG startet Sonntag um 18 Uhr mit einem Heimspiel gegen die DJK Coesfeld II in die Saison.

SuS hat ein Hygienekonzept erstellt

Auch die SuS-Frauen haben Heimrecht. Sie spielen Samstag um 16.30 Uhr in der Sporthalle an der Burgstraße gegen FCV Wettringen III. „Wir haben unser Hygienekonzept auch rechtzeitig fertiggestellt, aber noch nicht beim Handballkreis hinterlegt“, erklärt SuS-Abteilungsleiter Karsten van Almsick. „Alle Spielerinnen und Spieler freuen sich auf die neue Saison. In der Kreisliga spielen ja in diesem Jahr SuS Stadtlohn, VfL Ahaus und TV Vreden II zusammen in der Staffel 2 um Punkte. Das sind dann für die Mannschaften nur noch kurze Fahrten und viele Derbys, jeder kennt jeden.“ Zum Auftakt trifft der VfL Ahaus Samstag um 18.30 Uhr in der Halle der Anne Frank Realschule auf den TV II. Der SuS misst sich Sonntag um 17 Uhr in der Burgsporthalle mit DJK Nottuln.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt