Hartmann köpft SpVgg zum Sieg in Oeding

Fußball-Testspiel

Beim Test gegen den Kreisligisten FC Oeding setzte sich die Westfalenligist SpVgg Vreden knapp mit 1:0 durch – und ließ viele Chancen liegen.

Südlohn, Vreden

, 08.07.2018, 12:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vredens Neuzugang Nicolas Ostenkötter (l.) im Duell mit Oedings David Bleker

Vredens Neuzugang Nicolas Ostenkötter (l.) im Duell mit Oedings David Bleker © Johannes Kratz

Die SpVgg Vreden hat ihr Testspiel beim A-Ligisten FC Oeding am Samstag mit 1:0 für sich entschieden. Den spielentscheidenden Treffer erzielte Neuzugang Stephan Hartmann in der 19. Minute mit einem Kopfball ins lange Eck.

Oedings neuer Spielertrainer Jeroen van der Veen war mit der Leistung seiner Elf gegen den Westfalenligisten zufrieden. „Wir haben sehr gut gestanden und kaum etwas zugelassen. Das war schon gut. Mitte der ersten Halbzeit hätten wir auch ein Tor machen können.“

Schücker verletzt

„Mir ist immer wichtig, dass sich in den Freundschaftsspielen keiner verletzt“, sagte SpVgg-Coach Rob Reekers. „Tim Schücker hat sich eine Muskelverletzung eingehandelt, da müssen wir mal schauen. Wir haben uns über 90 Minuten gut bewegt und hätten unsere Leistung mit ein paar weiteren Toren belohnen müssen, die Chancen waren ja da.“

Die SpVgg Vreden machte von Beginn an das Spiel und drängte auf eine schnelle Führung. Die erste Chance hatte Bas Reekers (5.) nach einem Freistoß auf der halbrechten Seite, der hoch in den Strafraum geschlagen wurde. Seinen platzierten Kopfball parierte Chris Harmeling im Oedinger Tor. Nur wenige Minuten später wurde Stefan Hartmann steil geschickt. David Bleker und Harmeling konnten im letzten Moment einen Gegentreffer verhindern. Auch den Schuss von Nicolas Ostenkötter (13.) aus 14 Metern meisterte Harmeling sicher. Die Führung für die SpVgg Vreden fiel im Anschluss an eine Ecke. Leon Kondring brachte den Ball von der linken Seite hoch in den Strafraum und Stephan Hartmann köpfte zum 1:0 ein (19.).

Stauder stoppt Giesen

Der FC kam vor der Pause nur einmal gefährlich vor das Vredener Tor. Auf Pass von Pierre van de Sand scheiterte Kevin Giesen an Schlussmann Sören Stauder. Die letzte Tormöglichkeit vor dem Halbzeitpfiff vergab Cihan Bolat nach einem Freistoß von Leon Kondring in der 43. Minute.

Zur zweiten Halbzeit brachte SpVgg-Trainer Reekers sechs neue Spieler. Und es blieb auch im zweiten Abschnitt ein Spiel auf ein Tor. Daniel Siehoff, der jetzt im Vredener Tor stand, musste nicht einmal eingreifen. Auf der Gegenseite erspielten sich die SpVgg-Angreifer eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten. Niklas Hilgemann und Ibrahim Kouyate hatten wiederholt gute Einschussmöglichkeiten, es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 1:0.

Oeding: Harmeling - Wanninger (65. Jaegering), Wewers, Hösing, van der Veen (65. Frericks), van de Sand, Kamp, Giesen, Blickmann (54. Höing), Bleker, Nagel SpVgg Vreden: Stauder (46. Siehoff) – Hakvoort, Pazek, Verwohlt (46. Schlüter), Bolat (46. Hilgemann), Reekers (46. Niehuis), Korthals (46. Kouyate), Kondring, Hartmann, Ostenkötter (46. Enning), Schücker (36. Klein-Günnewick) Tor: 0:1 Hartmann (17.)