In letzter Sekunde Sieg vergeben

18.09.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Zwei Podiums-Plätze haben Judo-Sportler der DJK Eintracht Stadtlohn jetzt bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der U 14-Junioren in Bonn-Troisdorf und der Juniorinnen in Paderborn-Schloss-Neuhaus errungen.

Jonas Brockmann musste gleich im ersten Kampf gegen den späteren Landesmeister antreten. Ging der erste Kampf auch verloren, so setzte er "alles auf eine Karte" und erkämpfte sich gegen L. Tröster aus Essen, R.Charsallaul aus Kampf-Linfort, C. Seabenze aus Köln und A. Gorrborow aus Wuppertal doch noch einen dritten Platz.

Am Sonntag mussten die Juniorinnen in Paderborn antreten. Julia Harmeling, eine der jüngsten Teilnehmerinnen, setzte ihr Können gleich in Punkte um. Doch durch den Altersunterschied in der untersten Klasse und die unterschiedlichen Kraftverhältnisse ließen ihr keine Chance. Sie will im nächsten Jahr wieder neu angreifen.

Carolin Rößner hatte ein hartes Stück Arbeit zu absolvieren. War der erste Kampf nach nur 30 Sekunden beendet, so musste sie im zweiten Kampf schon über die doppelte Distanz gehen, um den zweiten Sieg zu landen. Nach vier Kämpfen stand sie schließlich im Finale, wo sie auch überlegen war.

Aber: Durch eine Unachtsamkeit in der letzten Sekunde verschenkte sie den Sieg. DJK-Trainer Hans Harpers bestätigte, dass das Judo-Team mit einem zweiten und dritten Platz bei der Landesmeisterschaft durchaus zufrieden sei. bml

Lesen Sie jetzt