In Neuenkirchen punkten

SuS Stadtlohn

STADTLOHN. In einem Nachholspiel der Westfalenliga 1 treten die Fußballer des SuS Stadtlohn am Donnerstag um 18 Uhr beim SuS Neuenkirchen an.

13.04.2011, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
uf Niklas Hilgemann (l.) muss der SuS Stadtlohn bis zum Saisonende verzichten. Der Mittelfeldakteur hat sich einen Meniskusriss zugezogen, der eine Operation nötig macht.

uf Niklas Hilgemann (l.) muss der SuS Stadtlohn bis zum Saisonende verzichten. Der Mittelfeldakteur hat sich einen Meniskusriss zugezogen, der eine Operation nötig macht.

Die Statistik gegen SuS Neuenkirchen der letzten fünf Jahre sieht gut für die Stadtlohner Fußballer aus. Es gab nur eine Niederlage (vor einem Jahr mit 0:3 in Neuenkirchen), fünf Siege und vier Unentschieden. "Es wird auch bei der einen Niederlage bleiben", zeigte sich der Stadtlohner Trainer Frank Bajorath optimistisch. "Wir fahren nach Neuenkirchen, um dort zu punkten. Wenn die Mannschaft an ihre guten Leistungen zu Beginn des Jahres anknüpfen kann, sind auch drei Punkte machbar."

Am Sonntag im Heimspiel gegen Preußen Münster II hat es nicht ganz gereicht, die Partie ging mit 1:2 verloren. "Münster war uns im ersten Abschnitt schon spielerisch und kämpferisch überlegen", erkannte Bajorath die Leistung des Gegners an. "Über 90 Minuten gesehen wäre ein Unentschieden das gerechtere Resultat gewesen."

Der SuS Neuenkirchen steht auf dem siebten Platz in der Tabelle. Die Elf ist recht heimstark und hat im eigen Stadion nur zwei der zwölf absolvierten Punktspiel verloren. In den Heimspielen haben die Neuenkirchener Fußballer auch nur zehn Gegentore einstecken müssen, das spricht für eine sehr gut organisierte und sattelfeste Abwehr.

SuS-Nachwuchsspieler Niklas Hilgemann wird bis zum Ende der laufenden Serie kein Spiel mehr im SuS-Trikot absolvieren können. Ein genaue Untersuchung hat inzwischen ergeben, dass sich der Mittelfeldakteur einen Riss im Meniskus zugezogen hat, der einen operativen Eingriff nötig macht.

 

jok

 

Lesen Sie jetzt