Ins Schwarze getroffen

07.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heek Die Schießsportanlage der Firma Elsbernd in Heek ist unlängst das Ziel der Sportschützen Heek gewesen: Beim "Weihnachts-Pokalschießen" traf der Verein "ins Schwarze". Es wurde bei dem Vergleichswettkampf in zwei Klassen geschossen.

In der Klasse eins (ab 14 Jahre) waren fünf Schuss mit dem Großkaliber-Repetierer, auf 100 Meter stehend und freihändig abzufeuern. Mit 47 Ringen hatte dabei Ingo Elsbernd das beste Ergebnis vorzuweisen. In der offenen Revolver-Klasse (25 Meter, 20 Schuss stehend freihändig) war er mit 147 Ringen ebenfalls siegreich. Im Wettbewerb mit dem Einzellader "KK.22 lfb" (50 Meter, fünf Schuss liegend freihändig) siegte Harald Pohl mit 48 Ringen. Gesamtsieger der Klasse wurde mit 263 Ringen Ingo Elsbernd.

In der Klasse zwei (zwölf bis 14 Jahre) stand der Vergleich mit dem Luftgewehr (20 Schuss stehend aufgelegt) auf dem Wettkampfplan. Tobias Brömmelhaus erzielte mit 124 Ringen das beste Resultat; Rang zwei erreichte Sebastian Bendfeld mit 105 Ringen vor Nick Rittmann mit 89 Ringen.

Im Anschluss an das Pokal-Schießen fand ein gemütliches Beisammensein im Vereinskeller statt, bei dem auch Rückschau gehalten wurde. Die Sportschützen Heek können auf ein erfolgreiches erstes Vereinsjahr zurückblicken, in dem eine deutliche Leistungssteigerung festgestellt werden kann.

Lesen Sie jetzt