Jan-Niklas Temme wechselt zum SuS Stadtlohn

SuS Stadtlohn

Im Vorfeld des Kreispokalspiels in Rorup können die Verantwortlichen des SuS Stadtlohn den letzten Neuzugang vor Ende der Transferperiode vermelden. Vom Regionalligisten Borussia Dortmund II wechselt Jan-Niklas Temme zum Westfalenligisten.

STADTLOHN

23.08.2011, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jan-Niklas Temme.

Jan-Niklas Temme.

Der 20-Jährige soll die von langfristigen Verletzungen gebeutelte Defensivreihe des SuS verstärken. Seit seinem elften Lebensjahr durchlief der Wessumer die Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 bis in die U19-Bundesliga und war zudem Mitglied der Westfalenauswahl. Mit Beginn seiner Seniorenzeit ist der Bank-Azubi, der im Olympia-Stützpunkt Wattenscheid sein Abitur gemacht hat, für die Nachwuchsmannschaft des aktuellen Deutschen Meisters aktiv. Eine Hüftverletzung machte im Januar dieses Jahres eine Operation notwendig - eine Spätfolge einer Verletzung, die sich Temme im September 2010 zugezogen hatte.

 

 

 

Hoher Trainingsaufwand

 

 

 

 

"Der hohe Trainingsaufwand in der Regionalliga war mit meiner Verletzungsgeschichte nicht mehr vereinbar. Die Ärzte haben mir nahe gelegt, das Pensum ein wenig herunterzufahren, um Langzeitfolgen zu vermeiden. Durch die Aufnahme einer Banklehre habe ich die Chance, beim SuS Stadtlohn auf hohem Niveau in der Westaflenliga wieder Fuß zu fassen. Jetzt will ich erst einmal fit werden, um der Mannschaft weiterhelfen zu können", begründet Temme seine Entscheidung zugunsten des Stadtlohner Fußballvereins. Dort trifft er auf einige ehemalige Mitspieler. Unter anderem bildete er drei Jahre lang eine Fahrgemeinschaft mit Daniel Klein-Günnewick nach Gelsenkirchen.

 

 

 

 

Unter Beobachtung

 

 

 

 

"Wir haben Temme schon länger beobachtet", erklärt Markus Plate, sportlicher Leiter des SuS Stadtlohn. "Sein Vater hat dann den ersten Kontakt hergestellt und wir sind uns schnell einig geworden, Jan passt zum Verein." Plate glaubt, dass der 20-Jährige im September den ersten Einsatz in der Westfalenliga für den SuS absolviert.

 

"Ich freue mich, dass die Verpflichtung geklappt hat", sagt SuS-Trainer Frank Bojorath. Er hat Temme als Stützpunktrainer in Ottenstein schon vor zehn Jahren betreut und seinen sportlichen Werdegang in den vergangenen Jahren verfolgt. "Sein Einsatz war schon als Jugendlicher vorbildlich."

Beim SuS Stadtlohn spielt auch Temmes jüngerer Bruder Nils. Er ist mit der A-Jugend des SuS in die Westfalenliga aufgestiegen und wird im nächsten Sommer in den Seniorenbereich aufrücken.

Lesen Sie jetzt