Jeweils in Unterzahl: Ahaus II holt einen Punkt, FC Vreden gewinnt

mlzFußball-Kreisliga A1

Die Fußballer des FC Vreden setzten sich schon am Freitagabend nach einem 1:2-Rückstand mit 3:2 gegen den FC Epe II durch. Ahaus II holte einen wichtigen Zähler gegen Schöppingen.

Kreis

, 08.12.2019, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Fußballer von Eintracht Ahaus II haben nach der 1:4-Hinspielniederlage gegen den ASC Schöppingen im Rückspiel 1:1 gespielt. Der FC Vreden hat gegen den FC Epe II nach einem 1:2-Rückstand mit 3:2 gewonnen.

Eintracht Ahaus II - Schöppingen 1:1
„Wir haben lange Zeit in Unterzahl spielen müssen und uns mit einer kämpferischen Energieleistung den Punkt gegen den ASC Schöppingen redlich verdient“, kommentierte Eintracht-Coach Matthias Junk das 1:1 auf dem Kunstrasenplatz im Stadtpark. Ahaus II geriet in 26. Minute durch ein Kopfballtor von Thomas Oderich nach einer Ecke mit 0:1 in Rückstand. Ab der 38. Minute mussten die Ahauser in Unterzahl spielen. Mamadou Diallo hatte nach einem Revanchefoul die Rote Karte gesehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verstärkten die Ahauser ihre Angriffsbemühungen und kamen zu Chancen durch Mark Sander und Jonathan Noack, der nach einem Freistoß im Fünf-Meter-Raum frei vor dem Schöppinger Torhüter den Ball nicht richtig traf. Der Ausgleich fiel dann in der 55. Minute: Mark Sander erlief einen langen Pass in die gegnerische Hälfte. Die Schöppinger Abwehr reklamierte vergeblich eine Abseitsposition. Frei vor dem Keeper ließ sich der Angreifer die Chance nicht nehmen.

Jetzt lesen

FC Vreden - FC Epe II 3:2
„Unser Sieg ist verdient. Wir haben in Unterzahl eine kämpferisch ganz starke Vorstellung gezeigt“, freute sich Vredens Cotrainer Jannik Kohlar über den 3:2-Erfolg. Marcel Terbrack brachte den FC früh in Front. Nach einer guten Kombination musste Terbrack nur noch den Ball ins Tor schieben (6.). Danach gerieten die Vredener durch zwei Fehler ins Hintertreffen. Zunächst traf Ben van Almsick nach Freistoß zum 1:1 (11.), dann schloss Robert Hinkelmann ein Solo mit dem 2:1 für Epe ab (14.). Ein Heber über die Abwehr in den Lauf von Jens Reimann führte zum 2:2-Ausgleich (25.). Nach der Roten Karte für Reimann (41.) erzielte Benjamin Schroer den Siegtreffer zum 3:2-Endstand (56.).

Lesen Sie jetzt