Johannes Ehning gewinnt den Großen Preis in Stadtlohn

Reitsport

39 Springreiter gingen am Sonntag die Springprüfung der Klasse S mit Stechen bei den Stadtloher Reiteragen an. Und der Parcours stellte viele vor Probleme.

Stadtlohn

, 04.08.2019, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Johannes Ehning gewinnt den Großen Preis in Stadtlohn

Johannes Ehning vom RV Borken hat mit seinem Pferd Qooper Z die Springprüfung der Klasse S gewonnen. © Johannes Kratz

Der für den RV Borken startende Stadtlohner Johannes Ehning hat bei den viertägigen Stadtlohner Reitertagen am Sonntagnachmittag den Großen Preis der Sparkasse Westmünsterland – eine Springprüfung der Klasse S mit Stechen – auf seinem Pferd Qooper Z für sich entschieden. Ehning glückte als erstem Starter im Stechen der schnellste fehlerfreie Ritt.

Reto Weishaupt vom RV Ahaus-Ammeln leistete sich mit Casimir einen Abwurf im Stechparcours und musste sich am Ende mit Rang fünf zufriedengeben. Vorjahressieger Lars Volmer vom RV Legden hatte in diesem Jahr für das S-Springen in Stadtlohn keine Pferde gemeldet.

Bei schönem Sommerwetter gingen 39 Starterpaare vor mehr als 100 Zuschauern den Parcours des S-Springens an. Zwölf mächtige Hindernisse, darunter eine Dreifachkombination mit zwei Steil- und einem Hochweitsprung, hatte Parcoursbauer Günter Dieks für die Springreiter auf dem Sandplatz aufgebaut. Und diese Hindernisse hatten es in sich. Nur sechs der 39 Starterpaare schafften eine fehlerfreie Runde in der recht knapp bemessenen Zeit. So handelte sich Edmond Guntz-Malblanc (RV Borken) als zweiter Starter nach einer Nullrunde einen Strafpunkt wegen Zeitüberschreitung ein und verpasste damit das Stechen um die Entscheidung.

Johannes Ehning gewinnt den Großen Preis in Stadtlohn

Reto Weishaupt (Ahaus-Ammeln) belegte im Stechen auf Kasimir den fünften Rang. © Johannes Kratz

Einen Fehlerpunkt wegen Überschreitung der Zeit mussten auch Pia Alfert (RV Ahaus-Ammeln) und Alina Sparwel (RV Südlohn-Oeding) hinnehmen.

Den ersten Null-Fehler-Ritt zeigte Johannes Ehning (RV Borken) im Sattel von Qooper als dritter Starter. Es folgten Yann Chartier (RV Borken), Pia-Katharina Beeking (RV Osterwick), Georgia Founta (RV Gronau), Antonia Locker (RV Rhede) und Reto Weishaupt (RV Ahaus-Ammeln).

Entscheidung im Stechen

Johannes Ehning trat als erster Starter im Stechen an und legte einen fehlerfreien Ritt in 32.82 Sekunden vor. Yann Chartier blieb ebenfalls fehlerlos in 32.88 Sekunden, auch Georgia Founta blieb ohne Abwurf in 38.72 Sekunden. Das waren die Plätze zwei und drei. Antonia Locker zeigte mit 31.91 Sekunden den schnellsten Ritt, es fiel aber eine Stange. Ebenfalls einen Abwurf hinnehmen mussten Pia-Katharina Beeking und Reto Weishaupt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt