Keine Punkte für "schönes Spielen"

Inlineskater-Hockey in Ahaus

"Die Mannschaft hat erfahren müssen, dass sie allein mit ,schönen Spielen' nicht viel erreichen kann - wir müssen uns künftig die Punkte erarbeiten", übte Sascha Könemann, Spielertrainer der Ahauser Maidy Dogs, nach der 3:4 (2:0, 1:1, 0:3)-Niederlage am Sonntag gegen die Samurai Iserlohn II deutliche Kritik an der Einstellung seiner Inlineskater-Hockey-Akteure.

AHAUS

, 16.06.2014, 12:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Tobias Alfert (l.) und Kai Neugebauer (r.) stemmten sich vergeblich gegen die dritte Saisonniederlage der Ahauser Maidy Dogs.

<p>Tobias Alfert (l.) und Kai Neugebauer (r.) stemmten sich vergeblich gegen die dritte Saisonniederlage der Ahauser Maidy Dogs.

 

 

Könemann zeigt Nerven

 

Könemann selbst hatte die schnelle Führung erzielt (3.), die von Sebastian Gunawan noch vor dem ersten Seitenwechsel auf 2:0 ausgebaut wurde (12.). Und als Könemann nach einem Foul an Kai Neugebauer zum Penalty antrat, schien der vierte Heimsieg der Saison in der Regionalliga Mitte schon in greifbare Nähe zu rücken - aber Könemann zeigte Nerven und verlor das direkte Duell mit dem Gäste-Keeper (27.). Der hatte aber nur wenige Sekunden später das Nachsehen, als der Maidy Dogs-Spielertrainer seinen ganzen Frust in den Distanzschuss legte und mit diesem dann die 3:0-Führung erzwang (28.).

 

Unmittelbar vor und nach dem zweiten Seitenwechsel holten die Gäste zu zwei Trefern aus, die zum Bruch im Ahauser Spiel führten - zudem mussten die Gastgeber auf ihren Kapitän Matthias Leers verzichten, der sich eine schmerzhafte Schulterprellung zugezogen hatte.

Etliche Großchancen ließen die Ahauser ungenutzt - das Gegenteil praktizierten die Gäste: Sie holten zum Ausgleich aus (50.) und erzielten dann auch noch den Führungs- und Siegtreffer (55.). "Schon am Sonntag in Sterkrade muss die Mannschaft eine Reaktion zeigen", fordert Könemann.

Die Maids Dogs-Frauen setzen ihre Erfolgsfahrt fort: Gegen Samurai Iserlohn gelang nach Toren von Nadine Spruck und Franziska Weber ein 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)-Heimsieg. Erst am 26. Juli spielt das Frauenteam in Bissendorf.Regionalliga Mitte

Ahauser Maidy Dogs - Sam. Iserlohn II 3:4

Ahauser Maidy Dogs: J. Kemper, Orthaus, Neugebauer, Risthaus, A. Alfert, T. Alfert, Laing, Stemberg, Schellerhoff, St. Schlettert, Ch. Schlettert, Gunawan, Könemann, Leers, Tenbeitel, Plate - Tore: 1:0 Könemann (3.); 2:0 Gunawan (12.); 3:0 Könemann (28.); 3:1 (39.); 3:2 (41.); 3:3 (50.); 3:4 (56.) - Bes. Vorkommnisse: Könemann verschießt Penalty (27.).

2. Frauen-Liga

Ahauser Maidy Dogs - Sam. Iserlohn 2:0

Ahauser Maidy Dogs:  T. Weber, Hahn, F. Weber, Eisold, J. Weber, Backeshoff, Liesner, Spruck - Tore:1:0 Spruck (3.); 2:0 F. Weber (23.).

Lesen Sie jetzt