"Kellerduell" in Graes

A-Liga-Fußball

KREIS In der Kreisliga A misst sich Spitzenreiter DJK Eintracht Stadtlohn mit dem FC Epe. Die Aufsteiger Sportfreunde Graes erwarten zum "Kellerduell" der Spielklasse das Schlusslicht FC Vreden.

05.11.2009, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Markus Aagten (r.) trifft mit den SF Graes im Kellerduell am Sonntag auf den FC Vreden. <

<p>Markus Aagten (r.) trifft mit den SF Graes im Kellerduell am Sonntag auf den FC Vreden. <

"Wir haben vernünftig trainiert und auf dem Platz die Ärmel aufgekrempelt. Nur mit spielerischen Mitteln können wir in der Liga nicht bestehen", erklärt der neue Graeser Spielertrainer Jörg Testrote die jüngsten Erfolge seiner Elf, die zwei Siege in Folge einfahren konnte und sich in der Tabelle auf Rang 14 verbessert hat. "Uns hat das Erfolgserlebnis gefehlt, jetzt geht es aufwärts." Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt und die Graeser Kicker gehen davon aus, das Platz 13 zum Erhalt der Liga reichen sollte.

Der FC Vreden hat nach elf Pleiten in Serie am zwölften Spieltag mit dem 2:2 gegen den FC Epe II den ersten Punkt ergattert. Am spielfreien Wochenende haben die Vredener Fußballer ein Testspiel beim Bezirksligisten ASV Ellewick absolviert und klar mit 4:1 gewonnen. "Wir lagen sogar bis zur 90. Minute mit 4:0 vorn", sagt Cotrainer Mark Hötzel. "Mit kämpferischem Einsatz und etwas Glück können wir auch in Graes bestehen", gibt sich Hötzel zuversichtlich. Bis zur Pause wollen die Vredener weiter punkten. Zur Rückrunde hofft der Club, ein paar Neuzugänge oder Rückkehrer in die erste Mannschaft präsentieren zu können, um dann in der Rückrunde noch einmal voll anzugreifen.

Die Spitzenpartie der Spielklasse wird Sonntag im Wessendorf-Stadion in Stadtlohn angepfiffen. Dort stellt sich als Gast der DJK Stadtlohn Bezirksliga-Absteiger FC Epe vor. Die Gäste nehmen momentan den fünften Platz ein, haben aber schon sieben Zähler Rückstand auf die Spitze.

"FC Epe ist besser, als es der momentane Tabellenplatz ausweist", sagt DJK-Cotrainer Harald Vogtt. "Die Elf verfügt über die beste Offensivabteilung der Spielklasse, da kommt einiges auf uns zu." 17 der 41 Saisontore hat allein Torjäger Daniel Gerstenberger erzielt. "Wir wollen den Abstand halten, für mich ist das Spiel aber völlig offen", so Vogtt weiter.

jok

13. Spieltag, 8. November (14.30)

Union Wessum - SuS Stadtlohn II

FC Ottenstein - RW Nienborg

SF Graes - FC Vreden

FC Epe II - GW Lünten

12.30

Arminia Gronau - TuS Wüllen

FC Oeding - VfB Alstätte

Eintr. Stadtlohn - FC Epe

SV Heek - Vorw. Gronau

Lesen Sie jetzt