Kevin Kaczynski stürmt in die Top-100 vor

06.08.2007, 18:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Kevin Kaczynski Einen weiteren großen Erfolg hat das Stadtlohner Tennis-Talent (Foto) verbucht: Der für den TC Hamaland spielende 13-Jährige erreichte beim "Rheinenergie-Cup"-Turnier in Köln das Viertelfinale erreichte.

Bei dem Nachwuchsturnier der "Kategorie 1" hatte es Kevin Kaczynski nach einem Freilos in der ersten Runde mit dem Finnen Rasmus Niklas-Salminen zu tun, den er mit 6:1 6:0 deutlich bezwang.

Revanche gegen Meister

In der dritten Spielrunde kam es dann zur Revanche gegen den amtierenden Deutschen U 14-Meister Matthias Wunner. Nachdem Kevin im Finale der deutschen Jugendtennismeisterschaften Ende Juni in Ludwigshafen noch mit 4:6 3:6 das Nachsehen hatte, bezwang er Wunner in einem hochklassigen Match nunmehr knapp mit 6:4, 3:6, 6:4.

Im Achtelfinale wartete mit dem Koreaner Ki Su Jung die nächste schwere Herausforderung für den 13-Jährigen. Nach einer weiteren starken Leistung behielt Kevin am Ende mit 6:1, 2:6, 6:2 die Oberhand.

Im Viertelfinale erwies sich dann Nik Razborsek aus der Slowakei, der aktuell auf Platz fünf der europäischen Altersklassen-Rangliste geführt wird, als zu stark: Zwar konnte Kevin spielerisch durchaus mithalten, nutze allerdings in entscheidenden Situationen Spielbälle nicht, so dass am Ende ein 0:6, 2:6 stand.

Durch den Viertelfinal-Einzug in Köln hat sich Kevin Kaczynski in der europäischen Rangliste unter die besten 100 gespielt - angesichts von nur sechs gespielten Turnieren eine beeindruckende Leistung, zumal die Konkurrenten fast alle ein Jahr älter sind. bml

Lesen Sie jetzt