„Kleine Fehler“ bringen SpVgg um den Erfolg

Fußball-Westfalenliga 1

Es seien die „kleinen Fehler“ gewesen, die die SpVgg Vreden am Sonntag im Sportpark Gievenbeck dermaßen in Schwierigkeiten gebracht hätten, dass ein 0:2-Halbzeitrückstand bis zum Abpfiff nicht mehr hätte ausgeglichen werden können, zog Marcus Feldkamp, Trainer der Vredener Westfalenliga-Fußballer, ein eher enttäuschtes Fazit nach der Partie beim Tabellensechsten. „Wir hätten hier eigentlich was mitnehmen müssen“, meinte Feldkamp.

VREDEN

, 10.05.2015, 20:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Cicek (l.) wurde in Gievenbeck im Strafraum gefoult – den Strafstoß verwandelte er zum 1:2-Anschlusstreffer für die SpVgg Vreden.

Christian Cicek (l.) wurde in Gievenbeck im Strafraum gefoult – den Strafstoß verwandelte er zum 1:2-Anschlusstreffer für die SpVgg Vreden.

Ein abgefälschter Ball nach dem Schuss von Daniel vin der Ley brachte die Gievenbecker nach 23 Minuten in Front – fünf Minuten später wurde das regelwidrige Einsteigen von Daniel Diekenbrock mit dem Elfmeter-Pfiff geahndet: Christian Keil holte aus und traf – der Schiedsrichter allerdings pfiff den vermeintlichen Torschützen zurück und ließ den Strafstoß wiederholen; Keil wählte wieder die gleiche Ecke und bezwang Chris Harmeling schließlich zum 2:0.

Auf der anderen Seite versuchten sich Nils Temme (14.; 20.) und Christian Cicek (37.) vergeblich im Torschuss. Erst im zweiten Abschnitt versprachen die Vorstöße der Vredener mehr Erfolg: Der eingewechselte Fabian Herbers zirkelte einen Freistoß aus 30 Metern an den Pfosten (63.); mit einem zweiten „ruhenden Ball“ forderte er das Können von Gievenbecks Keeper Nico Escxhhaus heraus (78.).

Zwischenzeitlich hatte Cicek per Foulelfmeter den 1:2-Anschluss hergestellt (68.) – seine Flanke nach 81 Minuten auf Marc van den Berg aber ging daneben (81.). 

 

SpVgg Vreden: Harmeling, Klein-Günnewick, Hahn, Diekenbrock (33. Herbers), Okuyama, J. Temme, Buning, Aydin (61. van den Berg), Börsting, Cicek, N. TemmeTore: 1:0 von der Ley (23.); 2:0 Keil (28.; Strafstoß); 2:1 Cicek (68.; Strafstoß).

Lesen Sie jetzt