Knapp am Weltfinale vorbei

24.09.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Nur knapp verpasst hat Kevin Kaczynski, 13-jähriges Stadtlohner Tennis-Talent, den Einzug in das Weltfinale der aktuellen "nike-junior masters"-Serie, das Ende Oktober im italienischen Turin ausgetragen wird.

Am Wochenende trafen sich die acht bestplatzierten Tennis-Nachwuchsspieler der deutschen Turnierserie zum Finale in Halle, Westfalen. Dabei spielte sich Kevin Kaczinski durch zwei überzeugende Siege gegen Nico-Marcel Dreer (TC Hechingen, Baden Württemberg; 6:3 6:4) und gegen Leon Schütt (Itzehoer TC; 6:2 6:2) souverän bis ins Finale vor. Dort zog er nach einer unglücklichen 6:3, 1:6, 6:7-Niederlage den Kürzeren gegen Marvin Tawasi (Heidelberger TC).

Nachdem Kevin im ersten Satz gegen die aktuelle Nummer vier der deutschen Rangliste hochklassiges Tennis spielte, verlor er im zweiten Satz den Faden, um sich dann jedoch im dritten Satz zurück zu kämpfen. Dennoch hatte der 14-jährige Heidelberger an Ende das Quäntchen Glück auf seiner Seite.

In dieser Woche spielt Kevin Kaczynski bei einem europäischen Jugend-Ranglistenturnier in Calvia auf Mallorca. bml

Lesen Sie jetzt