Kommentar: Verband hat fast alles richtig gemacht

Zum Abbruch der Fußballsaison

Allen kann man es nie recht machen. Doch insgesamt hat der westfälische Verband mit seinem Saisonabbruch und der getroffen Aufstiegsregelung vernünftig und fair gehandelt, findet unser Autor.

Kreis

, 09.06.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Saison 19/20 hat der FLVW nun auch offiziell abgebrochen. Eine richtige Entscheidung, sagt unser Redakteur.

Die Saison 19/20 hat der FLVW nun auch offiziell abgebrochen. Eine richtige Entscheidung, sagt unser Redakteur. © picture alliance/dpa

Das war sie nun also, die Saison 2019/20. Eine Saison, die noch lange in Erinnerung bleiben wird. Nach zwei Dritteln vom Coronavirus abrupt unterbrochen, mussten die Gremien sie letztlich beenden. Denn der Fall, eine angefangene Saison nicht zu Ende zu spielen, ist keinem Statut vorgesehen.

Der Abbruch ist die richtige Entscheidung. Die Saison irgendwann im Herbst, oder noch später, zu Ende zu spielen, das hätte zu viele Probleme mit sich gebracht. Reibungslos wird allerdings auch die Saison 2020/21 nicht über die Bühne gehen können. Ganz abgesehen von möglichen weiteren Infektionswellen sind terminliche Engpässe schon jetzt vorhersehbar.

Jetzt lesen

Doch fürs Erste haben die Entscheidungsträger im Verband viele vernünftige und auch faire Entscheidungen getroffen. Angefangen damit, dass sie die Vereine mit in ihre Entscheidungsfindung eingebunden haben. Dass es keine Absteiger und mehr Aufsteiger als geplant gibt – damit belohnt der FLVW viele Klubs für ihre Leistungen: Die SpVgg Vreden, die den erhofften Oberliga-Aufstieg mit der ersten Mannschaft geschafft hat und daneben noch drei weitere Aufsteiger stellt.

Den SV Heek und dem ASV Ellewick, die jeweils im Jubiläumsjahr in die Bezirksliga aufrücken dürfen. Teams wie dem VfB Alstätte, die ziemlich sicher nicht aus eigener Kraft die Bezirksliga gehalten hätte, hat der Verband einen Gefallen getan.

Jetzt lesen

Dass es auch Unzufriedene gibt, etwa den SuS Stadtlohn, der sich die Rückkehr in die Landesliga-Rückkehr sicher verdient gehabt hätte, ist aber auch verständlich. Vielleicht hätte der Verband hier konsequenterweise alle Zweiten hochziehen sollen, schließlich hätte sie ihre Platzierung eventuell zur Relegation berechtigt. Die Mannschaften auf diesen Plätzen durften in vielen anderen Ligen schließlich auch aufsteigen.

Aber: Wirklich allen kann man es in den seltensten Fällen recht machen.

Lesen Sie jetzt