Anzeige


Kreisligist vor der Kamera

Fußball: FC Oeding

Beim FC Oeding spürte man Anfang der Woche bereits, dass sich Großes ankündigt. Wie berichtet, wird der Ex-Profi den FCO am Sonntag im Rahmen seiner TV-Show „Hans Sarpei – Das T steht für Coach“ auf Sport 1 beim Derby gegen den SC Südlohn trainieren. Das T stand zunächst aber eher für Teamcheck und Teaser – noch ohne den Protagonisten Sarpei.

OEDING

, 23.09.2015, 17:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kreisligist vor der Kamera

Oedings „echter“ Trainer Thomas Ring (M.) diskutiert am Rande der Partie gegen Stadtlohn II am Dienstag mit Produktionsleiter Andi Barth.

Ein Kamerateam besuchte die Kreisligafußballer, um sich einen ersten Eindruck von Team und Region zu verschaffen. „Das machen wir immer so. Zum einen produzieren wir ein Intro, um die Sendung anzuteasen, zum anderen entwickeln wir ein Gespür dafür, wie Team und Menschen in der Region ticken und wie wir auf dieser Basis die Aufnahmen gestalten werden“, erklärt Produzent Andi Barth. Hängengeblieben sind beim Team vor allem die vielen Stammtische. „Zuletzt waren wir im Allgäu, da stehen derzeit alle Arten von Freak-Shows hoch im Kurs. Hier im Münsterland geht es gemütlicher, bodenständiger zu. Und: Wie waren noch nie so nah an einer Grenze.“

Harmeling der Leader

Am Montagabend hatte das Produktionsteam sogar sämtliche Stammtische der Mannschaftsmitglieder – fünf an der Zahl – an einem Tisch versammelt, um die Gepflogenheiten kennenzulernen. „Die gesamte Sendung wird eine Mischung aus Dokumentation und Sport, aber auch ein wenig Heimatfilm und auch Comedy“, beschreibt Barth die verschiedenen Inhalte. Der Fußballverein gelte dabei als Leitfaden.

Natürlich stand das Team bereits im Mittelpunkt. „Neben der fußballerischen Aufgabe, dem Derby gegen den SC Südlohn am Sonntag, hat sich die Mannschaft das Oberthema Disziplin und Fokussierung gestellt, das gemeinsam mit Hans Sarpei am Wochenende erarbeitet wird“, so Barth. Um die Mannschaft zu charakterisieren, wurden exemplarisch drei besondere Charaktere des Oedinger Kaders herausgepickt.

„Mit Torhüter Chris Harmeling haben wir nicht nur aufgrund seiner Erfahrung in höheren Spielklassen den Fürsprecher und Leader der Mannschaft ausgemacht – er passt mit seinem besonderen Ehrgeiz hervorragend zum Oberthema“, so Barth. Ebenso ins rechte Licht gerückt wurden das „Küken“ Pierre van de Sand und Stürmer Markus Tecker. „Wir denken, so den Charakter des gesamten Teams in etwa getroffen zu haben.“

Sportlich ging es am Dienstag zu: Das vorgezogene Heimspiel gegen den SuS Stadtlohn II wurde vom Kamerateam begleitet. – und das Oberthema schon einmal in die Praxis umgesetzt: Den Tabellenführer bezwang der FCO aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 2:1. „Damit haben wir auch nicht unbedingt gerechnet. Wir hoffen natürlich, dass das Team sein Pulver vor dem Derby noch nicht verschossen hat“, freute sich Barth über tolle Tore und emotionale Bilder, die Geschmack auf mehr am Wochenende machten.

Sieglos seit sechs Derbys

Zwei Trainingseinheiten stehen am Freitag und Samstag mit Hans Sarpei auf dem Programm, bevor es in das Derby geht. Mit welcher Motivation geht das TV-Team in den Dreh mit dem FC? „Oeding ist seit sechs Derbys sieglos. Das soll sich ändern.“ Und das passende Erfolgsrezept liefert der Produzent gleich mit: „Nudeln Bolognese – damit sind wir noch ungeschlagen. Die gibt’s bei uns nur vor besonderen Spielen. Und dieses Derby ist gewiss ein solches“, so Barth. Nicht entlocken ließ er sich die Teamchallenge, die die Elf während des Drehs bewältigen muss. Man könne sich in jedem Fall wie immer auf die Kreativität Hans Sarpeis verlassen

Lesen Sie jetzt