Legdener Dreifachsieg

Reitsport: Hallenturnier

Mit einem Dreifacherfolg für den gastgebenden RV Legden ist am Sonntagnachmittag das zweitägige Reitturnier in der Legdener Reithalle zu Ende gegangen. In der Springprüfung der Klasse M** mit Stechen siegte Alan Kelly auf Zoe vor Lars Volmer und Hannah Wansing.

LEGDEN

, 14.03.2016, 18:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mark Kortbuß (RV Legden) hat am Samstag überlegen auf seinem Pferd Rasina die erste Abteilung der Springprüfung Klasse L gewonnen.

Mark Kortbuß (RV Legden) hat am Samstag überlegen auf seinem Pferd Rasina die erste Abteilung der Springprüfung Klasse L gewonnen.

34 Paare waren beim Abschlussspringen der Veranstaltung an den Start gegangen und hatten sich dem Parcours der Klasse M** gestellt. 15 von ihnen glückte eine Null-Fehler-Runde. Das Stechen musste daher die Entscheidung um Siegerschleife und Platzierungen bringen.

Alan Kelly und Lars Volmer brachten jeweils drei ihrer Pferde in den Stechdurchgang. Den schnellsten fehlerfreien Ritt zeigte Kelly auf Zoe, er erreichte das Ziel in 35.94 Sekunden. Lars Volmer kam im Sattel von Pia fast an den Siegesritt heran. Die Stoppuhr wies nach seinem Umlauf die Zeit von 36.04 Sekunden auf. Hannah Wansing belegte mit Confederate Grey in 40.69 Sekunden Rang drei.

Zwei M*-Prüfungen

Zwei Springprüfungen der Klasse M* standen am Samstagnachmittag auf dem Turnierprogramm. Zunächst waren die Springreiter mit bis zu 1347 Ranglistenpunkten an der Reihe. 38 Teilnehmer gingen die zwölf Hindernisse der Prüfung an, acht Paare kamen ohne Spring- oder Zeitfehler durch den Parcours. Platz eins sicherte sich überlegen Dunja Grevelhörster-Öhmann vom RV Osterwick auf ihrem Erfolgspferd Firefly. Sie ritt ohne Abwurf in 51.06 Sekunden durchs Ziel und war mit ihrer Zeit mehr als zwei Sekunden schneller als Monika Beckgerd vom TB Burgsteinfurt, die mit Fifty-five in 53.11 Sekunden Rang zwei belegte. Kathrin Terhechte vom RV Gescher ritt mit Ruby auf den dritten Platz. Gleich 50 Paare wies die Teilnehmerliste des zweiten M*-Springens auf. Diesen Parcours durchritten 22 Starter fehlerfrei. Die 17 zeitschnellsten Springreiter schafften es in die Platzierung.

Mit 47.29 Sekunden zeigte Lars Volmer (RV Legden) im Sattel von Pia den mit Abstand schnellsten Ritt und holte sich die Siegerschleife. Rang zwei ging an Daniel Engbers vom RV Südlohn-Oeding. Er kam auf Cristobal in 49.22 Sekunden ins Ziel. Markus Terhechte (RV Gescher) ritt auf Platz drei, Hendrik Zurich (Gronau) wurde Vierter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt