Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Legdener Mittsommernachtslauf in diesem Jahr mit neuer Richtung

Volkslauf in Legden

„Wir feilen in jedem Jahr etwas an unserem Konzept“, sagt Initiator Norbert Haverkock. Deshalb starten die Teilnehmer des Mittsommernachtslaufes in diesem Jahr andersherum.

23.05.2019 / Lesedauer: 3 min
Legdener Mittsommernachtslauf in diesem Jahr mit neuer Richtung

Nicht wie gewohnt in Richtung Reithalle starten die Läufer im Dahliendorfstadion dieses Jahr. © Raphael Kampshoff

Sechs Mal hat die Leichtathletik-Abteilung des SuS Legden die Teilnehmer seiner Mittsommernachtsläufe immer im Kreis durch das Dahliendorf rennen lassen – am 28. Juni geht es wieder „rund“ durch den Ortskern, aber diesmal andersherum.

„Unser Lauf-Konzept hat es schon nach nur sechs Veranstaltungen als festen Termin in die Kalender der Laufsportfreunde aus nah und fern geschafft. Das ist zwar sehr erfreulich, doch soll es uns nicht dazu verleiten, den Mittsommernachtslauf einfach nur ,laufen zu lassen‘: Wir feilen jedes Mal ein wenig an dem Konzept“, erklärt Norbert Haverkock, Initiator des Legdener „MiSoLa“. 2013 war erstmals in der langen Geschichte der SuS-Volksläufe auf die generelle Zeitnahme bei den Hauptläufen verzichtet worden – allein für die Platzierung der drei Erstplatzierten war und ist eine Zeitnahme vorgesehen. „Die Läufer genießen die Atmosphäre ohne den großen Leistungsdruck sekundengenauer Zeitnahme“, lautet das Prinzip.

Durch den Haupteingang

Neu in diesem Jahr – 38 Jahre nach dem ersten Start eines SuS-Volkslaufs – ist die Richtung: Die Teilnehmer der längeren Distanzen (zwei, fünf und zehn Kilometer) starten wie bisher im Dahliendorfstadion, verlassen es aber nicht mehr im hinteren Bereich in Richtung Reithalle, sondern durch den Haupteingang auf den Nordring. Folglich nehmen die Laufsportler die Strecken dann in umgekehrter Richtung unter die Laufschuhe und kommen dann im hinteren Stadionbereich aus Richtung Reithalle wieder auf die Stadion-Laufbahn. Dort haben die Teilnehmer dann noch fast eine ganze Runde zu laufen – angefeuert von den Zuschauern im Stadion.

Neben den Kinderläufen (Bambinilauf 400 Meter, Schülerläufe 800 und 2000 Meter) werden für Jugendliche und Erwachsene Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecken durch den Ortskern angeboten. Auch eine Fünf-Kilometer-Konkurrenz für Walker und Nordic-Walker wird organisiert. Die Starts finden ab 19 Uhr im Dahliendorfstadion statt.

Auch in diesem Jahr wird der Abend wieder mit Showeinlagen und einer besonderen Attraktion zum Abschluss die Veranstaltung bereichert. Zudem wird es eine Verlosung für Startplätze zum Berlin-Marathon oder -Halbmarathon geben. Weitere Infos und Anmeldung auf der Homepage des Veranstalters

Lesen Sie jetzt