Luka Kösters lässt SV Heek zweimal jubeln

Fußball-Kreisliga A1

Den vierten Saisonsieg in Serie haben die Fußballer des SV Heek mit dem 2:0-Heimerfolg über die Sportfreunde Ammeloe eingefahren. Vor der Pause sah es danach nicht unbedingt aus.

Heek

, 08.09.2019, 19:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Luka Kösters lässt SV Heek zweimal jubeln

Luka Kösters (r.) im Zweikampf mit Fabio Demuro (SF Ammeloe). Kösters traf doppelt für den SV Heek. © Johannes Kratz

Die Fußballer des SV Heek haben das Topspiel gegen die Sporfreunde aus Ammeloe nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient mit 2:0 für sich entschieden und damit nach der 2:3-Auftaktpleite bei Fortuna Gronau vier Sieg in Folge landen können. Beide Tore für den SV Heek erzielte Luka Kösters kurz nach dem Seitenwechsel.

„In der ersten Halbzeit sind wir nicht richtig ins Spiel gekommen und haben uns auch einige unnötige Fehler geleistet“, sagte Co-Trainer Thomas Ruminski, der Spielertrainer Rainer Hackenfort vertat. „In Halbzeit zwei lief unser Spiel viel besser, daher ist unser Sieg auch verdient.“

„Wir trauern ein wenig unseren drei guten Chancen vor der Pause nach. Wir hätten in Führung gehen müssen“, meinte dagegen Sportfreunde-Coach Matthias Wesseler. „Im zweiten Durchgang war Heek besser, der Sieg geht daher in Ordnung.“

Heek drängt aufs Führungstor

Heek begann offensiv und drängte auf ein frühes Tor. Der HSV brachte seine Angriffe aber kaum durch, weil sich häufig leichte Fehler einschlichen, oder der letzte Pass nicht ankam. Die beste Chance hatte Tom Wenninghoff nach etwa 14 Minuten. Er nahm den Ball volley an der Strafraumgrenze und donnerte ihn an die Latte. Auf der Gegenseite prüfte Sedat Semer den guten HSV-Schlussmann Noel Oellerich. Kurz vor den Halbzeitpfiff vergaben die Sporfreunde durch Martin Kotz (35.) und Marvin Rosing (40.) zwei gute Einschusschancen. Es ging aber mit einem 0:0 in die Kabine.

Die Entscheidung fiel in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit. Der HSV stand jetzt sicher in der Defensive und spielte aus der eigenen Abwehr steil in die Spitze.

In der 57. Minute hatte Luka Kösters durch ein präzises Anspiel freie Bahn, schaute auch noch den Torhüter aus und traf zum 1:0. Und nur sieben Minuten später traf Kösters auf Pass von Matteo Schultewolter zum 2:0.

Heek: Oellerich - Epping, Klein-Reesink, Uphues, Kippelt (78. T. Gausling), Kersing, Bomkamp, Schultewolter (90. Sundermann), Wenninghoff (78. Hölscher), Schabbing, Kösters (88. Lürick)
Ammeloe: Vehof - Semer Rosimng, Robert, Niestegge (70. Hakvoort), Wesseler (66. Bennink) , Demuro (46. B. Gericks), N. Nagenborg, Levers, F. Nagenborg, Kotz
Tore: 1:0 Kösters (57.); 2:0 Kösters (60.)
Zuschauer: 150

Lesen Sie jetzt