Anzeige


Lukas Ritter erlöst Ammeloe mit spätem Siegtor

Fußball-Kreisliga A1: 1:0 gegen SpVgg II

Einige Steine sind den Sportfreunden Ammeloe am Mittwochabend von den Herzen gefallen: Mit einem späten Treffer durch Lukas Ritter gegen die SpVgg Vreden II fuhren sie den ersten Sieg seit Ende Oktober ein. Durch den 1:0-Erfolg hat Schlusslicht Ammeloe nach Punkten zum Vorletzten Eintracht Stadtlohn aufgeschlossen.

AMMELOE

, 15.03.2017, 22:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lukas Ritter erlöst Ammeloe mit spätem Siegtor

Niklas Niehuis (M.), hier gegen zwei Ammeloer, sah in der 89. Minute Gelb-Rot.

Es lief bereits die zweite Minute der Nachspielzeit auf dem Ammeloer Nebenplatz. Frank Niestegge brachte einen Freistoß in den Strafraum und fand Lukas Ritter, der den Ball zum umjubelten Siegtreffer über die Linie köpfte.

In einer kampfbetonten Begegnung auf tiefem Rasen waren die Gastgeber schon zuvor näher am Siegtreffer dran gewesen. Etwa, als Simon Vehof den Ball ans Lattenkreuz setzte (25.), als Bernd Levers frei vorm Torwart vergab (35.), oder als Mike Nienhaus den Pfosten traf (82.). Daher sah Trainer Matthias Wesseler einen "unterm Strich verdienten Sieg". Gäste-Coach Christoph Klaas erklärte: "Wir haben auf dem tiefen Boden keine Lösungen gefunden."

 

SF Ammeloe - SpVgg Vreden II 1:0 SF Ammeloe: Hoffschlag - Ritter, Gericks, N. Nagenborg, Hülscher, Levers, F. Nagenborg, Kotz, Göring (70. Niestegge), Vehof (81. Nienhaus), RobertSpVgg Vreden II: Vehof - Khodier, Beuting, Niehues (56. Reimann), Hoffmann, Ostendorf, Wesseler (46. Boggenstall), Niehuis, Wüpping (80. Rosing)Tor: 1:0 Ritter (90.+2).Gelb-Rote Karte: Niehuis (89.).

Lesen Sie jetzt