Anzeige


Marcel Lücke geht Abenteuer "Strongmanrun" an

STADTLOHN/KREISEin großes Abenteuer wartet auf die Teilnehmer beim "Strongmanrun 2009", der am Sonntag auf dem Flughafengelände in Weeze stattfinden wird. Zu absolvieren ist eine Strecke von 18 Kilometern querfeldein, auf der insgesamt 32 Hindernisse zu bewältigen sind. Da ist neben den läuferischen Fähigkeiten auch Klettern und Springen gefragt.

26.03.2009, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Rennen war schon im Oktober 2008 komplett ausgebucht. Gemeldet haben 7782 Läufer, davon sind 981 Frauen. Der älteste Teilnehmer ist 71 Jahre alt, der jüngste Starter ist gerade 18 Jahre alt geworden. Der Lauf ist international stark besetzt. Am Start sind Sportler aus 40 Nationen und aus allen fünf Erdteilen. Gemessen wird in Brutto- und Netto-Zeit. Mit dem Startschuss beginnt die Bruttozeit und mit der individuellen Überquerung des Startsystems der einzelnen Läufer erfolgt deren persönlicher Startschuss.

Das Rennen war schon im Oktober 2008 komplett ausgebucht. Gemeldet haben 7782 Läufer, davon sind 981 Frauen. Der älteste Teilnehmer ist 71 Jahre alt, der jüngste Starter ist gerade 18 Jahre alt geworden. Der Lauf ist international stark besetzt. Am Start sind Sportler aus 40 Nationen und aus allen fünf Erdteilen. Gemessen wird in Brutto- und Netto-Zeit. Mit dem Startschuss beginnt die Bruttozeit und mit der individuellen Überquerung des Startsystems der einzelnen Läufer erfolgt deren persönlicher Startschuss.

Aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung liegen 26 Meldungen vor. 13 Läufer aus Vreden, sieben aus Ahaus, fünf aus Stadtlohn und ein Athlet aus Oeding starten in Weeze.

Für Marcel Lücke, Triathlet beim SuS Stadtlohn, ist es der erste "Strongmanrun". "Ich habe zusätzlich etwas Krafttraining betrieben und bin gut in Form. Als Bundeswehrsoldat sind mir Hindernisstrecken nicht fremd. Das Ganze ist ein Abenteuer", sagt Lücke im Gespräch. Er hat sich auch eine Taktik zurechtgelegt. "Ich möchte schon aus der zweiten Startreihe ins Rennen gehen, weil weiter hinten bei 7000 Teilnehmern das Gedränge vor dem ersten Hindernis groß sein dürfte, da kann man leicht zu Fall kommen. Ich will das Ziel erreichen." jok

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen