Mit Sport etwas bewegen

Stadtlohn Der Spaß am "runden Leder" und die Erfüllung eines guten Zwecks stehen an diesem Wochenende gleichberechtigt im Mittelpunkt des fußballerischen Wirkens in der Sporthalle am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Der SuS Stadtlohn richtet am letzten Wochenende im Januar (25. bis 27. Januar) seine Turnierserie zu Gunsten der Afrika-Hilfe aus.

24.01.2008, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Im Vorjahr zogen die Turner um Hans-Gerd Heming (M.) - auch dank eines 2:1-Sieges gegen die Altliga um Ali Thies (r.) - überraschend ins Finale ein. Dort unterlagen sie der A2. MLZ-Foto Mathmann</p>

<p>Im Vorjahr zogen die Turner um Hans-Gerd Heming (M.) - auch dank eines 2:1-Sieges gegen die Altliga um Ali Thies (r.) - überraschend ins Finale ein. Dort unterlagen sie der A2. MLZ-Foto Mathmann</p>

Den Auftakt machen am heutigen Freitagabend die Senioren: Die Ü50-Altligateams suchen ab 19 Uhr ihren Turniersieger - unter anderem unter Mitwirkung einer Vertretung des befreundeten Bundesligisten VfL Bochum.

Als Höhepunkt steigt am Samstagnachmittag eine neue Auflage des vereinsinternen Hallenturniers "Let's go for Africa". Erneut werden zwölf Auswahlen des Vereins von den Fußballjunioren, -senioren und -altherren sowie von den Handballern das Ringen um den begehrten "Afrika-Cup" und die Nachfolge der A2-Junioren aufnehmen.

Die Gruppeneinteilung ergab folgendes Bild: 4. Mannschaft, Betreuer, "High-Level" (Gruppe A), 3. Mannschaft, Altliga, A2-Junioren (Gruppe B), 2. Mannschaft, B1-Junioren, Handballer (Gruppe C) sowie A1-Junioren, B2-Junioren, Altherren (Gruppe D). Das Auftaktspiel bestreiten um 13.30 Uhr die 4. Mannschaft gegen die "High-Levels". Das Finale ist für 18.10 Uhr vorgesehen.

Den Abschluss macht am Sonntag ab 11 Uhr ein Turnier für F2/F3-Mannschaften. Der Ertrag des Turnierwochenendes geht zu gleichen Teilen an zwei Projekte in Afrika, die der SuS Stadtlohn bereits seit Jahren fördert. Unterstützt werden Schwester Milgitha (Kösser) in Ruanda und Schwester Lintrud (Winking) in Namibia. Die Clemensschwester Milgitha leitet in Kigali die Missionsstation "Centre de Sante" - ein Urwaldhospital und ein Waisenhaus, in dem sie rund 300 Waisenkinder betreut.

Hilfsprojekte

Noch im vergangenen Jahr konnten Jugendgeschäftsführer Ludger Bockhorn und B-Junioren-Trainer Peter Jakowski den Anteil des Ertrages aus der Veranstaltung 2007 persönlich an die Missionsschwester Lintrud überreichen, die sich in Swakopmund in der Aidshilfe und in einem Altenheim engagiert. Beide Hilfsprojekte werden von den Turnierinitiatoren Otger Bockhorn und Heinz Winking betreut. Die Organisatoren laden alle Fußballinteressierten an den drei Tagen in die Sporthalle an der Kreuzstraße ein.

Am Samstag führt Verbandsliga-Co- und DFB-Stützpunktttrainer Frank Bajorath ab 10 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Hallentraining für die Minikicker-, F- und E-Juniorentrainer in der Sporthalle an der Gescher-Dyk-Schule durch. www.sus-stadtlohn.de

Lesen Sie jetzt