Mit Video: Leidenschaftliche Lüntener werfen Favorit Vreden aus dem Pokal

mlzFußball-Kreispokal

Für Vorjahres-Finalist FC Vreden ist die Pokalsaison nach der zweiten Runde zu Ende. Bei GW Lünten verloren die Vredener verdient mit 1:3. Die Gastgeber zeigten einfach mehr Leidenschaft.

Lünten

, 04.08.2019, 18:39 Uhr / Lesedauer: 3 min

Tobias Resing war nach dem Schlusspfiff am Mergelkamp der gefeierte Mann. Alle drei Tore für die Grün-Weißen hatte der Angreifer erzielt. Spielertrainer Stefan Bennink lobte aber die Leistung seiner gesamten Mannschaft. „Das war heute mit das beste Spiel, seit ich hier bin. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was uns vorgenommen hatten, war gallig und hat völlig verdient gewonnen.“ Dem wollte Vredens Hendrik Sahlmer nicht widersprechen. „Die Lüntener haben uns heute mit Tugenden wie Leidenschaft und Wille gezeigt, wie man Fußball spielt. Was wir gezeigt haben, war eine bodenlose Frechheit.“

Mit Video: Leidenschaftliche Lüntener werfen Favorit Vreden aus dem Pokal

Nach dem Schlusspfiff nahm Dreifach-Torschütze Tobias Resing Glückwünsche entgegen. © Sascha Keirat

Dass der FC zur Pause noch mit 1:0 vorne lag, war schon schmeichelhaft. Denn der Treffer von Benjamin Schröer, der nach langem Pass Jens Decker überwand (15.), resultierte aus der einzigen Vredener Chance im ersten Durchgang. Die Gastgeber dagegen ließen dicke Möglichkeiten durch Christopher Siepmann (6.), Tobias Resing mit einem Lattenschuss (18.) und nochmals Siepmann, der an Keeper Niklas Lukas scheiterte (18.), liegen.

Privat-Duell mit dem Keeper

Im zweiten Durchgang machte Grün-Weiß es besser vor dem Tor. Dabei lieferte sich Tobias Resing ein Privat-Duell mit Niklas Lukas. Nachdem Resing zunächst erneut am Schnapper gescheitert war (47.), nutzte er in der 69. Minute ein Zuspiel von Leon Hoffschlag und schob zum Ausgleich ein. Noch einen Hochkaräter ließ der Stürmer aus, ehe er den vorgerückten Lukas fast von der Mittellinie überwand – der Keeper machte beim 2:1 keine gute Figur (87.). Der FC warf nun alles nach vorn und hatte in Person von David Fabian das 2:2 auf dem Fuß, Jens Decker parierte aber (90.).

In der Nachspielzeit dann die Entscheidung. Nach einem Konter legte Philipp Greve überlegt zu Resing quer, der im zweiten Versuch seinen Dreierpack perfekt machte.

Lünten: Decker - Ahler (90. Maiberger), Greve, Bennink, Stratmann - Siepmann (88. Temmink), M. Resing Schering, Hilbring (18. Hoffschlag) - Beuting, T. Resing

Vreden: Lukas - Wilma, van den Berg, Niehuis, Albersmann - Fabian, Boggnstall (87. Krandick), J. Reimann, Terbrack - Leifkes (28. Gerichs), B. Schröer

Tore: 0:1 B. Schröer (15.); 1:1 T. Resing (69.); 2:1 T. Resing (87.); 3:1 T. Resing (90.+2)



Kreispokal, 2. Runde
SF Graes – SuS Stadtlohn 1:10
Tore: 0:1 Rhein (3.); 0:2 Rhein (12.); 0:3 Wolf (13.); 0:4 Jaegers (15.); 1:4 Herking (17.); 1:5 Rhein (21.); 1:6 Wolf (42.); 1:7 Meise (51.); 1:8 Jaegers (56.); 1:9 Rhein (64.), 1:10 Rhein (75., FE)

VfB Alstätte – TSG Dülmen 3:7
Tore:0:1 Aresu (12.); 0:2 Kock (22.); 1:2 H. Feldhaus (32.), 1:3 Kock (34.); 1:4 Tompa (38.); 2:4 Buss (40.); 2:5 Aresu (42.); 3:5 Elskamp (71.); 3:6 Aresu (85.); 3:7 Kock (87.)

ASC Schöppingen – TuS Wüllen 1:0
Tor: 1:0 Leuermann (23.)

TSV Ahaus – FC Oeding 1:2
Tore: 0:1 Vierhaus (35., FE); 0:2 Kamp (49.); 1:2 Baltaci (65., FE)

Union Wessum – Adler Buldern 3:1
Tore: 1:0 Witte (9.); 2:0 Witte (34.); 3:0 F. Rose (44.); 3:1 Frericks (70.).

VfL Billerbeck – Vorwärts Epe 2:0
Tore: 1:0 Möllering (73.); 2:0 Möllering (90.)

GW Lünten – FC Vreden 3:1
Tore: 0:1 B. Schröer (15.); 1:1 T. Resing (69.); 2:1 T. Resing (87.); 3:1 T. Resing (90.+2)

DJK Rödder – SpVgg Vreden 0:9
Tore: 0:1 Bolat (3.); 0:2 Schücker (5.); 0:3 Bolat (25.); 0:4 Hartmann (31.); 0:5 Korthals (36.); 0:6 Reekers (43.); 0:7 Niehuis (49.); 0:8 Bolat (54.); 0:9 Hartmann (80.)

SW Holtwick – ASV Ellewick 7:8 n.E.
Tore: 1:0 Wagner (6.); 1:1 Abbing (8.); 1:2 Terbrack (26.), 1:3 Terbrack (45.+1); 2:3 Abel (54.); 3:3 Kuschel (72.) – Elfmeter für Ellewick: Zwiers, Klein-Reesing, Abbing, Kurth, T. Röring – Torwart Schürmann hält den dritten Versuch von Holtwick

SG Coesfeld – TuRo Darfeld 1:0
Tor: 1:0 Jacobs (70.)

SV Gescher – FC Epe 2:3
Tore: 0:1 Hörst (15.); 1:1 Probst (60.); 2:1 Lanfer (62.); 2:2 Bruns (85.); 2:3 Wobbe (90.+1)

SuS Legden – Fortuna Seppenrade 1:0
Tor: 1:0 Reers (56.)

Freilose: Fortuna Gronau. SV Heek, Eintracht Ahaus, GW Nottuln

Achtelfinale: Do., 10. Oktober
SuS Stadtlohn - Eintracht Ahaus
SuS Legden - TSG Dülmen
ASC Schöppingen - FC Epe
Fortuna Gronau - SG Coesfeld
FC Oeding - SV Heek
Union Wessum - ASV Ellewick
VfL Billerbeck - SpVgg Vreden
GW Lünten - GW Nottuln

Lesen Sie jetzt