Nach Bruder Jan kehrt auch Nils Temme zurück nach Wessum

mlzFußball-Kreisliga A

Nachdem Union Wessum bereits Jan Temme als Spielertrainer für die neue Saison vorgestellt hat, verkündet der Klub jetzt die Rückkehr seines Bruders Nils. Auch ein Co-Trainer ist gefunden.

Wessum

, 15.01.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei Union bewegt sich was. Der Wessumer A-Ligist hat mit Jan Temme von Westfalenligist SpVgg Vreden bereits im Herbst einen namhaften Spielertrainer als Nachfolger für das Duo Jürgen Banken/Andre Stroetmann präsentiert. Und dazu kommen im Sommer zwei weitere Spieler aus dem aktuellen SpVgg-Kader: Stürmer Nils Temme trägt in der neuen Saison wieder das Trikot seines Heimatklubs, außerdem kommt Mirko Bertelsbeck als Co-Trainer. Letzterer hat seine Schuhe wegen anhaltender Knieprobleme aber bereits mit Ende der Hinserie an den Nagel gehängt und soll bei Union als reiner Trainer fungieren.

Nach Bruder Jan kehrt auch Nils Temme zurück nach Wessum

Auch in Wessum Seite an Seite: Jan (2.v.r.) und Nils Temme © Sascha Keirat

Zurzeit fällt auch Nils Temme bei der SpVgg aus. Der 25-Jährige will aber spätestens im Sommer in Wessum wieder angreifen. „Ich fange gerade erst ganz langsam wieder an, Sport zu machen. Ob ich diese Saison noch einmal spielen kann, ist im Moment noch nicht abzusehen“, sagt Nils Temme. Bis zur D-Jugend trug er bereits das Union-Trikot, ehe er für die Junioren der SpVgg, von Borussia Dortmund, vom SuS Stadtlohn und vom SC Preußen Münster stürmte. Im Stadtlohner Westfalenligateam begann dann auch seine Seniorenzeit, ehe es ihn in der Saison 2012/13 gemeinsam mit Bruder Jan nach Vreden zog. Hier bestritt er bis jetzt 132 Ligaspiele und erzielte dabei 62 Tore.

Zeitlicher Aufwand wurde zu groß

Zuletzt kollidierte der Aufwand in der Westfalenliga aber oftmals mit seiner Tätigkeit als Gitarrist der erfolgreichen Ahauser Band Soeckers. „Das ist auch der Hauptgrund, warum ich den zeitlichen Aufwand in Vreden nicht mehr betreiben will. Da ich auch noch studiere, musste ich irgendwas zurückschrauben und habe mich entschieden, im Fußball etwas weniger zu machen.“ Dennoch freut sich Nils Temme auf die Rückkehr zu seinen Wurzeln. „Da sind schon ein paar gute Fußballer dabei.“ Mit Hendrik Rose etwa spielte er bereits in der Jugend zusammen.

Unions Abteilungsleiter Thomas Vöcker freut sich über die Zusagen. „Das bedeutet für unseren Kader natürlich eine klare Qualitätssteigerung“ so Vöcker. „Wir freuen uns, dass Nils wieder Lust hat, in Wessum zu spielen und dass wir mit Mirko einen der Co-Trainer gefunden haben, der sich gut mit Jan versteht.“

Nach Bruder Jan kehrt auch Nils Temme zurück nach Wessum

Ebenfalls von der SpVgg Vreden kommt der neue Wessumer Co-Trainer Mirko Bertelsbeck. Als Spieler hört er aber auf. © Sascha Keirat

Mirko Bertelsbeck steht seit 2015 im Vredener Kader, kickte in der Jugend für seinen Heimatklub Brukteria Rorup, anschließend auch für die TSG Dülmen und GW Nottuln. Trainererfahrung hat er bislang noch nicht gesammelt. „Aber Jan wusste, dass ich mal in den Bereich möchte und hat mich direkt angesprochen als klar war, dass ich nicht mehr spielen kann. Ich habe vor, im März meine C-Lizenz zu machen“, erzählt Bertelsbeck. Der 27-Jährige lebt in Ahaus, was neben der sportlichen Perspektive bei Union für die Zusage gesprochen habe.

Jetzt lesen

Derzeit belegen die Wessumer den siebten Platz in der Kreisliga A. Aus dem aktuellen Kader haben laut Abteilungsleiter Vöcker alle Spieler ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben.

Lesen Sie jetzt