Niehues: "Eine richtige Hausnummer"

Fußball: Eintracht Ahaus

Gleich im ersten Meisterschaftsspiel trifft Eintracht Ahaus am Sonntag um 15 Uhr im Stadtpark mit dem TuS 05 Sinsen auf einen der Mitfavoriten um die Meisterschaft in der Landesliga-Staffel 4. Beide Mannschaften haben schon in den vergangenen beiden Jahren gegeneinander gekickt.

AHAUS

, 15.08.2014, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andre Stroetmann (r.) und Eintracht Ahaus spielen zum Saisonauftakt im Stadtpark gegen den TuS 05 Sinsen.

Andre Stroetmann (r.) und Eintracht Ahaus spielen zum Saisonauftakt im Stadtpark gegen den TuS 05 Sinsen.

Dabei hat die Eintracht die beiden Heimspiele gewonnen, in Sinsen gab es dagegen zwei knappe Niederlagen. Die letzte Partie liegt noch nicht lange zurück, am 30. Spieltag der Spielzeit 2013/14 haben die Ahauser in Sinsen mit 2:3 verloren.

Die Gäste hatten sich damals nach einer ziemlich verkorksten Hinrunde als Tabellenvorletzter in der Winterpause mit einigen namhaften Neuzugängen verstärkt und die Rückrunde ungeschlagen als bestes Team der Liga beendet. Vor der neuen Saison hat der Verein weiter aufgerüstet. Mit dem neuen Trainer Martin Schmidt sind einige Fußballer von dessen bisherigem Klub VfB Hüls mit zum TuS Sinsen gewechselt.

"Das ist im Auftaktspiel gleich eine richtige Hausnummer für uns", schätzt Eintracht-Trainer Jens Niehues den sonntäglichen Gegner recht hoch ein. "Zusammen mit den Absteigern aus der Westfalenliga halte ich den TuS Sinsen für einen der Titelfavoriten."

Die Eintracht kann zum Saisonauftakt nicht in Bestbesetzung antreten. Die Ahauser müssen gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten. Wegen einer Nasen- und einer Knieoperation sind Adnan Behlulovic und Thorben Stratmann nicht dabei, Henning Elsbernd hat Oberschenkelprobleme und auch die Neuzugänge Leon Komnik und Marcel Meckeler müssen im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison wegen Verletzung passen. Dennis Schmidt und Christian Meckeler haben ihre Blessuren inzwischen auskuriert, weisen aber zurzeit noch Trainingsrückstände auf. "Wir werden zu 100 Prozent unserer Leistung abrufen müssen, um zum Erfolg zu kommen", nimmt Niehues seine Spieler in die Pflicht. Im Vorjahr hat Eintracht Ahaus mit fünf sieglosen Spielen einen richtigen Fehlstart hingelegt, das soll sich nicht wiederholen. "Wir wollen im ersten Spiel die drei Punkte am Ort halten", so Niehues.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt