Niklas Schücker lässt Ottenstein jubeln

Fußball-Kreisliga A

Der FC Ottenstein fährt mit dem 2:1-Erfolg beim SuS Stadtlohn II den siebten Saisonsieg ein. Der FC Vreden dagegen muss sich bei Vorwärts Epe II mit 2:3 geschlagen geben.

von Werner Kumbrink, Johannes Kratz

Kreis

, 09.12.2018, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Niklas Schücker lässt Ottenstein jubeln

Marc Hötzel (l., SuS Stadtlohn II ) im Zweikampf mit Marcel Nolte (Ottenstein) © Johannes Kratz

Stadtlohn II - FC Ottenstein 1:2
„Die Mannschaft hat von Beginn den Willen gezeigt, drei Punkte zu holen, damit bin ich zufrieden“, sagte FC-Coach Dominik Kalitzki. „Wir haben in den letzten sieben Begegnungen fünf Siege eingefahren.“ SuS-Trainer Franz-Josef Becking war sehr enttäuscht. „Wir haben gegen tief stehende Mannschaften immer noch so unsere Schwierigkeiten. Daher ist der Ottensteiner Sieg nicht unverdient.“ Der FC Ottenstein ging in der ersten Minute nach einem Ballgewinn in Führung. Michael Vennemann traf gegen den weit vor seinem Tor stehenden Stadtlohner Schlussmann Christian Efting mit einem 30-Meter-Schuss. Nach Pass von Christian Boll glückte Marc Hötzel in der 29. Minute der 1:1-Ausgleich. Niklas Schücker erzielte nach einer Ecke den Ottensteiner Siegtreffer zum 2.1 (89.).

Vorwärts Epe II - FC Vreden 3:2
Die Hoffnung der Vredener, mit einem Dreier in die Winterpause zu gehen, um im nächsten Jahr Angriff auf die Tabellenspitze zu nehmen, erfüllt sich nicht. Ursache war laut FC-Trainer Hendrik Sahlmer, dass sein Team Feldvorteile im Verhältnis von 70:30 hatte, aber bis auf zwei Ausnahmen die Chancen nicht nutzte. Vorwärts Epe II war mit klarer defensiver Spielweise in die Begegnung gegangen, hatte auf Konter gesetzt und drei Einschussmöglichkeiten erfolgreich in Tore umgemünzt. Jannis Damm sorgte für die 1:0-Pausenführung der Gastgeber (19.). Diesen Spielstand glich Alexander Buning aus (65.). Als die Gäste verstärkt auf einen Sieg spielten, wurden sie nach Abwehrfehlern durch Hendrik Huesmann (85.) und Patrick Leuders (88.) bestraft. Jens Reimann konnte noch einen Treffer für Vreden erzielen; zu einem Remis reichte es nicht.

Lesen Sie jetzt