Ottensteiner Wotteln laufen um Siegerpokale

mlzVolkslauf

Die Laufabteilung des FC Ottenstein richtet am Sonntag die achte Auflage des Wottellaufs aus. Der erste Start erfolgt um 11 Uhr auf dem Sportplatz.

Ahaus

, 22.10.2019, 18:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Früher wurden die Ottensteiner Bürger im Volksmund Wotteln (Wurzeln, Möhren) genannt und die Einwohner des Ahauser Ortsteils Alstätte hießen Sandhasen. Und so nennen die Ottensteiner und Alstätter ihre Volksläufe heute Wottel- und Sandhasenlauf.

„Vor unserem ersten Volkslauf hat der Vorstand des FC Ottenstein seine Mitglieder befragt, wie denn die neue Veranstaltung heißen soll“, erzählt Agnes Gerick vom achtköpfigen Organisationsteam der FC-Laufabteilung. „Und dabei hat sich die große Mehrheit für den Namen Wottellauf entschieden.“ Und dieser Lauf geht am Sonntag, 27. Oktober, in seine achte Auflage. Angeboten werden Läufe über 21, zehn und fünf Kilometer mit Start und Ziel auf dem Sportplatz in Ottenstein. Kinder und Jugendliche laufen im Stadion Strecken von 200 bis 1200 Meter.

Neue Startreihenfolge

In diesem Jahr haben die Ausrichter die Startreihenfolge geändert. Am Sonntag nehmen ab 11 Uhr zunächst die Langstreckler ihre Rennen in Angriff, am Nachmittag ist dann der läuferische Nachwuchs an der Reihe.

„Wir wollten mit der Änderung in erster Linie Eltern und Großeltern mehr Gelegenheit geben, die Kinder bei ihren Starts im Stadion anzufeuern, aber natürlich wollen wir auch Kaffee und Kuchen verkaufen“, so Gerick weiter. „Die vorverlegten Starts sind aber auch bei den Langstreckenläufern sehr gut angekommen, die laufen gern etwas früher.“

Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Auch beim achten Volkslauf werden wieder zahlreiche Vereinsmitglieder auf dem Sportplatz und an der Laufstrecke dafür sorgen, dass alles reibungslos klappt.

350 Voranmeldungen

Mit den Teilnehmerzahlen ist man in Ottenstein zufrieden. „Wir rechnen in diesem Jahr mit 350 bis 400 Voranmeldungen.“ Mit heutigem Stand weist die Onlineliste etwa 350 Namen aus.  Je nach Wetterlage sind aber am Sonntag noch zahlreiche Anmeldungen zu erwarten. „Vor einem Jahr hatten wir an die 200 Nachmeldungen. Viele Läufer entscheiden sich kurzfristig.“

Für den Start über die 21-Kilometer-Distanz haben sich bislang 17 Langstreckler gemeldet. „So ein langes Rennen läuft man ja auch nicht an jedem Wochenende“, weiß Gerick. Wieder mit dabei ist Stefan Wielers von der Laufabteilung des ASV Ellewick. Er hat im Vorjahr diesen Lauf dominiert und mit sechs Minuten Vorsprung auf Dirk Harpert (Wessum) in 1:21:32 Stunden gewonnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt