Pfosten und Schusspech stoppen FC Oeding

Frauenfußball-Westfalenliga

OEDING. Der Rasen an der Außenlinie des Oedinger Sportplatzes hatte gestern eine ordentliche Bewährungsprobe zu bestehen: FC-Trainerin Anja Siegers hüpfte, sprang, stampfte und stieß ihren Fuß immer wieder ins nasse Grün, so sehr ärgerte sie sich über die Spielweise ihrer Westfalenliga-Fußballerinnen im Heimspiel gegen den SV Spexard.

von Von Bernhard Mathmann

, 03.04.2011, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Und wieder springt Marietheres Frye (l.) ins Leere...

Und wieder springt Marietheres Frye (l.) ins Leere...

 Denn ihr Team spielte im Vorwärtsgang und nahm das SV-Tor unter Beschuss - aber das Leder fand auf dem rutschigen Nass den Weg ins Tor einfach nicht.

Wohl aber an den Pfosten: Den visierten Anja Kreienkamp und Sandra Richters in den ersten 20 Minuten gleich zwei Mal an - und Marietheres Frye sowie Andrea Seggewiß verpassten im gleichen Zeitraum weitere zwei Male die Führung.

Die aber besiegelten Christina Vogelsang und Yvonne Ulke innerhalb von drei Minuten mit ihren beiden Treffern (23.; 26), während die Gastgeberinnen nahezu wie Statisten wirkten. "Wir haben alles versucht, das Spiel zu wenden. Aber wir treffen einfach das Tor nicht", ärgerte sich Siegers.

Und die Gäste, die fast durchgehend unter Druck gerieten? Die setzten drei Minuten nach dem Wechsel zu ihrer dritten Chance an und erzielten dabei den 3:0-Endstand.

  Frauen-Westfalenliga 20. Spieltag FC Oeding - SV Spexard 0:3 FC Oeding: Schulten, Wissing, A. Dempzin (80. Vogt), Brüggemann, Reuter, Jansen, Wichert (55. de Lucia), Frye, Seggewiß, Kreienkamp (55. Poll), Richters – Tore: 0:1 Vogelsang (23.); 0:2, 0:3 Ulke (26.; 48.).

Lesen Sie jetzt