Pia Alfert springt beim Bundeschampionat auf Platz vier

Reitsport

Die Ahauser Springreiterin Pia Alfert überzeugte beim Nachwuchswettbewerb in Braunschweig. Und das sogar auf einem fremden Pferd.

Ahaus

, 09.03.2020, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pia Alfert (RV Ahaus-Ammeln) mit ihrem Erfolgspferd Call me Charly Brown, hier beim Turnier in Vreden

Pia Alfert (RV Ahaus-Ammeln) mit ihrem Erfolgspferd Call me Charly Brown, hier beim Turnier in Vreden © Sascha Keirat (A)

Die 17-jährige Springreiterin Pia Alfert vom RV Ahaus-Ammeln hat am Sonntag beim Hallenreitturnier in Braunschweig im Finale des Bundesnachwuchschampionats der Springreiter, einer Stilspringprüfung der Klasse M** mit zwei Umläufen und Pferdewechsel, in der Endabrechnung den vierten Platz mit der Wertnote 16.0 aus zwei Durchgängen belegt. Den Sieg holte sich Henrike Ostermann (RV Löningen-Böen-Brunnen) vor Laura Bytomski (RV Wilkenburg) und Luzie Jüttner (RV Greven).

Im Finale die Pferde getauscht

„Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, mein Pferd Call me Charly Brown ist am Freitag und am Sonntag gut über den Parcours gegangen“, freute sich Pia Alfert über den sportlichen Erfolg vor einer großen Kulisse in der Braunschweiger Sporthalle.

Die vier Erstplatzierten im Finale mussten nach dem ersten Durchgang ihre Pferde tauschen. Alfert ritt die zweite Runde auf Sky, dem Pferd von Laura Bytomski, die dafür im Sattel von Call me Charly Brown saß.

Jetzt lesen

Auch bei der ersten Prüfung im Nachwuchschampionat, die schon am Freitag ausgeritten worden war, hatte sich Alfert auf ihrem Erfolgspferd mit einer guten Vorstellung im Parcours und der Wertnote 8.7 den vierten Rang gesichert.

Pia Alfert hatte auf dem Turnier in Rhede eine Qualifikation für das Bundeschampionat hinter sich gebracht und war nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Lehrgang vom Bundestrainer Peter Teeuwen mit 24 weiteren Reitern für Braunschweig nominiert worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt