Marvin Haarmann gewinnt das Championat von Vreden

mlzReitsport

Das letzte Paar holte sich am Samstag den Sieg beim Championat: Marvin Haarmann und Labonita. „Besser hätte es heute nicht laufen können“, hielt der Sieger vom RV Ahaus hinterher fest.

Vreden

, 05.01.2020, 10:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als letzter Reiter betrat Marvin Carl Haarmann (ZRFV Ahaus) den Parcours. Sieben Sprünge, darunter eine zweifache Kombination, waren im Stechen zu meistern. Acht Reiter hatten sich dafür qualifiziert, die Griechin Georgia Founta trat aber nicht an.

Von den ersten sechs Reitern blieb nur der Franzose Yann Chartier auf Amelia 14 ohne Fehler. Marvin Carl Haarmann legte dann auf Labonita 8 aber nach, war mit 33,47 Sekunden zwei Sekunden schneller als der bis dahin Führende und holte sich damit die Siegerschleife und den Scheck über 900 Euro. „Besser hätte es heute nicht laufen können“, freute sich Marvin Carl Haarmann nach dem Stechen.

Mit insgesamt 3.000 Euro war das „Championat“ um den Preis der Sparkasse Westmünsterland dotiert. 35 Starter gingen bei diesem S-Springen an den Start. Gleich die ersten beiden Reiter blieben fehlerfrei und qualifizierten sich für das abschließende Stechen.

Wensing verpasst das Stechen knapp

Vom gastgebenden Reiterverein verpasste Michael Wensing auf Vulkana 5 das Stechen mit einem Abwurf knapp, am Ende landete er auf dem elften Platz. Auch Reto Weishaupt auf Casimir WS (RV Ahaus-Ammeln) hat am Ende einen Abwurf zu verzeichnen. Franziska Schwietering (RV Ahaus-Ammeln) und Stefan Engbers (RFV Südlohn-Oeding) wiesen je neun Fehlerpunkte auf.

Zufrieden zeigte sich der Geschäftsführer des RV Vreden, Jörg Lenhard, mit dem Verlauf des Turnieres. „Wir haben zehn Prozent mehr Meldungen als im Vorjahr und das Wichtigste ist, dass es bislang keine Unfälle gab und alle Pferde und Reiter gesund geblieben sind.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt