Relegation um den Aufstieg

Kreisliga-Fußball

Am heutigen Abend fällt ab 19 Uhr im Stadtlohner Hülsta-Sportpark die Entscheidung, ob der FC Epe als Meister der Kreisliga A Ahaus oder der VfL Billerbeck als Kreisligameister der Staffel Coesfeld direkt in die Bezirksliga 11 aufsteigt.

STADTLOHN

, 11.06.2014, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marco Hertog (l., SC Südlohn) im Zweikampf mit Aleksandar Temelkov vom FC Epe: Heute spielt der FC Epe um 19 Uhr im Stadtlohner Hülsta-Sportpark gegen den VfL Billerbeck um den direkten Aufstieg in die Bezirksliga 11.

Marco Hertog (l., SC Südlohn) im Zweikampf mit Aleksandar Temelkov vom FC Epe: Heute spielt der FC Epe um 19 Uhr im Stadtlohner Hülsta-Sportpark gegen den VfL Billerbeck um den direkten Aufstieg in die Bezirksliga 11.

Wenn nach 90 Minuten noch kein Gewinner feststehen sollte, müssen die Fußballer in die Verlängerung oder sogar ins Elfmeterschießen. Auf die unterlegene Mannschaft wartet noch eine weitere Aufstiegschance, sie trifft in Hin- und Rückspiel auf den Meister der Kreisliga Lüdinghausen, das ist der SuS Olfen. Die erste Begegnung ist für Sonntag, 15 Juni, um 15 Uhr in Olfen angesetzt. Das Rückspiel findet dann am Donnerstagfeiertag, 19. Juni, ebenfalls um 15 Uhr statt.

Der FC Epe hat in den 30 Punktspielen der Kreisliga Staffel Ahaus 67 Zähler eingefahren und ist mit acht Punkten Vorsprung auf de SC Südlohn Meister geworden. In der Staffel Coesfeld hat des der VfL Billerbeck in 32 Partien auf 82 Punkte gebracht und hatte am Ende einen Zähler Vorsprung auf Verfolger Adler Buldern.

Beide Mannschaften haben in diesem Jahr in Punktspielen noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Der VfL Billerbeck ist seit 17 Runden ungeschlagen, zuletzt hat die Mannschaft am 28. November des Vorjahr auf eigenen Platz gegen der Vertretung der SG Coesfeld II eine 1:3-Niederlage kassiert. In den folgenden 17 Meisterschaftsrunden hat der VfL 15 Siege und zwei Unentschieden erreicht, zuletzt hat die Elf zwölf Begegnungen in Serie für sich entschieden.

 

Der FC Epe ist zuletzt am Sonntag, 1. Dezember 2013, nach einem Meisterschaftsspiel als Verlierer vom Platz gegangen, damals setzte sich GW Lünten mit 1:0 in Epe durch. In den restlichen 14 Runden hat Epe 13 Siege - zuletzt acht in Serie - und ein Unentschieden geholt. 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt