Remis im Topspiel: FC Vreden erzielt kurz vor dem Ende den Ausgleich

mlzFußball-Kreisliga A

Im Spitzenspiel trafen zwei ambitionierte A-Ligisten aufeinander, die beide am ersten Spieltag sieglos blieben. Durch den späten Ausgleich FC Vreden gegen Union Wessum bleibt dies auch so.

Vreden

, 13.09.2020, 19:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei sommerlichem Wetter trafen am Sonntag die beiden Topfavoriten der Kreisliga A aufeinander. Da beide Teams ihr Potenzial am ersten Spieltag noch nicht abrufen konnten, lag am zweiten Spieltag schon eine besondere Brisanz im Spiel zwischen dem FC Vreden und Union Wessum.

Die Heimmannschaft aus Vreden war dabei 90 Minuten mehr um einen geordneten Spielaufbau bemüht, während der Gast aus Wessum tief stand und auf Konter lauerte. Es dauerte dann bis zur 21. Spielminute, bis der FC erstmals die Wessumer Abwehr knackte. Jens Reimann ging mit Tempo auf der linken Seite in den Strafraum, setzte sich gegen zwei Abwehrspieler durch und wurde dann von Noah Brandt von hinten umgestoßen. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, Pascal Leifkes schnappte sich den Ball und versenkte ihn sicher unten rechts. Da allerdings David Fabian zu früh in den Strafraum gelaufen war, ließ der Schiedsrichter den Elfmeter wiederholen, diesmal schoss Leifkes den Ball über das Tor.

Jetzt lesen

In der 33. Spielminute gingen dann die Gäste, die bis auf ein paar Fernschüsse von Frank Rose keine großen Chancen hatten, in Führung. Rose bekam den Ball etwa 25 Meter vor dem Tor, drehte sich um Jonas Gottszky und traf mit einem satten Schuss in den Winkel zum 0:1. Im Gegenzug hätte Jens Reimann direkt ausgleichen können. Er bekam den Ball nach einem Wessumer Fehlpass, umkurvte Torhüter Johannes Termathe, blieb dann aber an einem Wessumer Abwehrspieler hängen. So ging es mit der Gästeführung in die Pause.

FC bleibt das aktivere Team

Auch nach der Pause blieb der FC das aktivere Team und hatte durch Pascal Leifkes (57.) und Benjamin Schroer (60.) große Ausgleichsmöglichkeiten. Ab der 67. Minute mussten die Gäste dann in Unterzahl weiterspielen. Noah Brandt sah nach einem Foul die Gelb-Rote Karte. Den Freistoß brachte David Fabian direkt aufs Tor, aber Johannes Termathe konnte diesen über die Latte bugsieren. Es dauerte bis zur 82. Minute, bis die Hausherren die Überzahl zum Ausgleich nutzten. Eine Flanke faustete Termathe, bedrängt von Jens Reimann, vor die Füße von Pascal Leifkes, der den Ball aus 12 Metern zum Ausgleich ins Tor hämmerte. Durch Fernschüsse von David Fabian (88.) für Vreden und Jannik Witte (90.) hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit die drei Punkte für sich zu verbuchen.

Jetzt lesen

Zufrieden zeigte sich nach dem Spiel Wessums Spielertrainer Jan-Niklas Temme. „Nach dem Fehlstart wollten wir heute mit einem anderen Gesicht auftreten und die Zweikämpfe besser annehmen. Die spielstärkste Mannschaft der Liga konnten wir so gut vom Tor weghalten. Pech hatten wir mit der frühen Verletzung von Markus Banken. Insgesamt bin ich mit der Einstellung und dem Punkt zufrieden und hoffe, dass wir nächste Woche daran anknüpfen können."

Kai Erning: „Wir hätten den Sieg verdient gehabt“

Nicht ganz zufrieden war hingegen sein Gegenüber Kai Erning. „Wir hätten die drei Punkte mehr verdient gehabt als Wessum. Spielerisch, vom Ballbesitz und von den Torchancen her waren wir das bessere Team. Nach dem Rückstand durch das Tor des Monats hätten wir unser Glück noch mehr erzwingen müssen."

FC Vreden - Union Wessum 1:1
FC Vreden:
Lukas - Gottszky, Buning (58. Wilma), Erning (83. Boggenstahl), J. Reimann, Schroer, Niehuis, Wissing (79. Siewert), Leifkes, A. Reimann (58. Wißing), Fabian
Union Wessum: Termathe - Bogenstahl, J. Lefering (56. Witte), Benölken (69. H. Lefering), Rose (76. Seggewiß), Gebker, Brandt, Banken (24. Böcker), Gerling, Wenning, Temme
Tore: 0:1 Rose (33.), 1:1 Leifkes (88.)
Besondere Vorkommnisse: Leifkes verschießt Foulelfmeter (24.)
Gelb-Rote Karte: Brandt, Wessum (67.)

Lesen Sie jetzt