SC Südlohn dreht verrücktes Spiel gegen Ottenstein

mlz

Die Südlohner feierten nach 1:3-Pausenrückstand noch einen Sieg. Auch der Nachbar aus Oeding holte drei Punkte, während Eintracht Ahaus II weiter sieglos bleibt.

Kreis

, 18.10.2020, 19:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eintracht Ahaus II muss nach dem 1:3 im Stadtpark gegen FC Epe II weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Der SC Südlohn setzte sich in einer torreichen Partie mit 4:3 gegen FC Ottenstein durch und der FC Oeding siegte 3:1 in Lünten.

Jetzt lesen

GW Lünten - FC Oeding 1:3
Der Oedinger Torjäger Hendrik Brügging war der große Unterschied. Wir haben unsere Chancen dagegen nicht genutzt“, kommentierte GW-Trainer Stefan Bennink das 1:3 seiner Elf. Gäste-Coach Jeroen van der Veen hatte dagegen einen schwachen Auftritt seiner Elf gesehen. „Gegen Ammeloe haben wir gut gespielt und verloren. Heute war es kein gutes Spiel von uns, wir haben aber drei Punkte.“ Nach ausgeglichnem Verlauf brachte Brügging die Gäste in der 40. Minute nach einem langen Pass in die Spitze mit 1:0 in Führung. Brügging sorgte dann in der 67. Minute für die Vorentscheidung. Er wurde von der GW-Abwehr nicht eng genug abgeschirmt und bereitete mit seinem Zuspiel das 2:0 durch Tobias Bröring vor. Thorben Stratmann köpfte nach einer Ecke zum 1:2 ein (90.), fast direkten Gegenzug traf Pascal Haddick zum 3:1 für Oeding.

Jetzt lesen

SC Südlohn - FC Ottenstein 4:3
„Unser Sieg ist unter dem Strich nicht unverdient. Ottenstein hat aber über weite Phasen gut agiert. Die Mannschaft war in Halbzeit eins galliger als wir, hat uns früh angelaufen und lag zur Pause verdient mit 3:1 vorn“, so SC-Spielertrainer Jörg Krüchting. Dabei war Südlohn schon früh in Führung gegangen. Nach einem guten Angriff über die Außenbahn verwertete Nils Sterken das Zuspiel zum 1:0. Nach dem Führungstor ließ bei den Gastgebern die Konzentration nach und die Gäste aus Ottenstein nutzen ihre Chancen. Jens Lünterbusch sorgte für den Ausgleich (16.) und bis zum Halbzeitpfiff stellten Jan Benkhoff sowie Niklas Boll den Spielstand auf 3:1 für Ottenstein. In Halbzeit zwei gaben die Südlohner Fußballer noch einmal Gas. Rene Schmitz sorgte mit seinen beiden Kopfballtoren (67.; 71.) für den Gleichstand und sechs Minuten vor Schluss gelang Nils Sterken der 4:3-Siegtreffer.

Jetzt lesen

Eintracht Ahaus II - FC Epe I 1:3
„Es gelingt uns einfach nicht, über 90 Minuten vernünftig Fußball zu spielen“, haderte Eintracht-Trainer Matthias Junk nach dem 1:3 gegen FC Epe II. „Diesmal haben wir uns in den ersten 35 Minuten zu viele Fehler geleistet.“ Epe ging in der zehnten Minute mit dem ersten Torschuss in Führung. Ben van Almsick wurde nicht angegriffen und traf. Beim 2:0 von Amandip Sing konnten gleich drei Ahauser auf der Torline den Schuss aus spitzem Winkel nicht mehr abwehren. Und beim 3:0 für die Gäste setzte Robert Hinkelmann den dritten Nachschuss im Eintracht-Strafraum ins Netz. Ahaus II kam in Halbzeit zwei besser ins Spiel. Julius Wieland verkürzte auf 1:3 (69.)

Lesen Sie jetzt