Anzeige


SC Südlohn muss mit Punkt leben

SÜDLOHN Mit einer Energieleistung hat sich der SC Südlohn im direkten Duell mit einem Konkurrenten um den Klassenerhalt einen Zähler gesichert und den Abstand zu Fortuna Seppenrade so konstant gehalten. Dabei bewies Spielertrainer Stefan Busshoff ein glückliches Händchen bei seinen Einwechslungen.

29.03.2009, 19:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

 Vier Minuten vor Spielende vollendete der eingewechselte Jens Reckers souverän eine Eingabe des ebenfalls eingewechselten Philipp Daldrup zum 1:1-Endstand. Krystek hatte die Gäste Mitte der zweiten Spielhälfte in Führung gebracht (65.). In Hälfte eins tat sich der SC sehr schwer mit der disziplinierten wie defensiven Spielweise des Gegners. Es gelang nur selten, Spielfluss aufkommen zu lassen. Dies änderte sich erst nach dem Rückstand. Die Mannschaft reagierte und fand nun die passenden Mittel, um die kompakte Grundordnung der Fortuna ein ums andere Mal aufzulösen. Mit einem Seitfallzieher verpasste Dustin Fasselt den Ausgleich, gleich zweimal hatte Busshoff bei Kopfballversuchen kein Glück. Mehr von diesem hatte er dann bekanntlich bei seinen Auswechslungen. ms

Lesen Sie jetzt