Schmerzhafter Tiefschlag: SuS Stadtlohn verliert in Lüdinghausen

mlzFußball-Bezirksliga

Böse Überraschung für den SuS Stadtlohn: Am Samstagvormittag unterlag der Tabellenzweite mit 0:1 bei Abstiegskandidat Union Lüdinghausen. So überraschend das Ergebnis kam, so verdient war es.

Stadtlohn

, 22.02.2020, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

So wird es immer schwieriger für den SuS Stadtlohn, die Tabellenspitze in der Rückrunde noch einmal anzugreifen. Bei Kellerkind Union Lüdinghausen unterlagen die Stadtlohner am Samstagvormittag mit 0:1 und präsentierten sich dabei ungewohnt schwach.

Hatte Trainer Stefan Rahsing beim 1:1 am vergangenen Sonntag in Merfeld noch Lob für seine Elf übrig gehabt, so musste er nach dieser Partie festhalten: „Uns hat heute leider komplett die Struktur gefehlt. Wir hatten Lüdinghausen auch körperlich zu wenig entgegenzusetzen und haben uns beeindrucken lassen.“ Eine klare Torchance erspielte sich der SuS über die gesamte Spielzeit nicht.

Jetzt lesen

Anders Lüdinghausen, das bereits in der ersten Halbzeit zwei gute Gelegenheiten liegen ließ. Direkt nach Wiederanpfiff zog ein Unioner noch knapp am Pfosten vorbei. In der 55. Minute passierte dann, was sich angedeutet hatte: Nach einem Bock im SuS-Aufbau lief Marius Grewe allein aufs Tor, seinen Schuss fälschte Florian Brinkmann unhaltbar zur Führung ab.

Gegentreffer rüttelt SuS nicht wach

Die Stadtlohner, bei denen sich auch der kurzfristige Ausfall von Mario Thentie negativ bemerkbar machte, rüttelte auch der Gegentreffer nicht wach. Zwar warf er ab der 70. Minute alles nach vorn, doch gefährliche Abschlüsse vermochte sich der Tabellenzweite nicht zu erspielen. Stattdessen bot sich der Heimelf mehrfach die Möglichkeit, ihre Führung zu erhöhen.

„Für uns geht es jetzt erst mal darum, uns auf uns selbst zu konzentrieren und nicht nach oben auf Haltern zu schauen“, hielt Stefan Rahsing fest.

Union Lüdinghausen - SuS Stadtlohn 1:0
SuS: Hintemann - Weiß (34. Diekenbrock), Brinkmann, Jaegers, Tenbrink (55. Fleige) - Wolf - Preckel (46. Vreven), Meise, Buning (74. Deitert), Dormayer - Rhein
Tor: 1:0 Grewe (55.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt