Anzeige


Schwarzer Sonntag für Eintracht- und ASV-Fußballer

Ahaus/Kreis In der Bezirksliga haben nur Eintracht Ahaus und der ASV Ellewick ihre Punktspiele austragen können. Beide Mannschaften mussten Niederlagen hinnehmen.

08.03.2009, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schwarzer Sonntag für Eintracht- und ASV-Fußballer

<p>Die Ahauser Angreifer Ingo Zimmer (l.) und Alexander Edel (r.) setzten sich hier gegen zwei Lüdinghauser Abwehrspieler durch. Kratz</p>

Eintracht Ahaus -

U. Lüdinghausen 0:4

Nichts zu gewinnen gab es für die Ahauser Eintracht auf Kunstrasen gegen Union Lüdinghausen. Die Gäste kamen mit dem 4:0 zu einem auch in der Höhe verdienten Auswärtssieg. Schon in der zehnten Minute musste die Eintracht das 0:1 hinnehmen. Auf Zuspiel von Florian Schulte traf Marc Schulze Becking. Bei dieser Aktion verletzte sich der Ahauser Akteur Christian Höing so schwer, dass er ausscheiden musste. In der 31. Minute musst Eintracht-Torhüter Marcel Heykants erneut hinter sich greifen. Diesmal hatte Schulte Marks Rips gut ins Szene gesetzt und der Außenspieler traf aus kurzer Distanz flach und unhaltbar ins Netz. Eintracht Ahaus tat sich im Angriff sehr schwer, die Elf bemühte sich, es gingen aber viele Bälle durch ungenaues Passspiel frühzeitig verloren. Eine klare Chance konnten sich die Eintracht-Angreifer bis zur Halbzeit nicht erspielen. In der 47. Minute erhöhte Rips nach einem Abwehrfehler der Gastgeber auf 3:0 für Union Lüdinghausen. Damit war die Partie entschieden. Bei der Eintracht lief nun nichts mehr zusammen. Die Elf steckte auf und gab das Spiel endgültig verloren. In der 56. Minute war es erneut Markus Rips, der mit seinem dritten Tor für den Endstand von 0:4 sorgte.

Adler Buldern -

ASV Ellewick 3:1

Der ASV Ellewick hatte in Buldern einen Auftakt nach Maß. Schon in der fünften Minute ging die Mannschaft von Trainer Matthias Wesseler mit 1:0 in Führung. Das Tor erzielte Sebastian Coche mit einem Schuss aus 18 Metern Entfernung. Den Ausgleich schafften die Gastgeber nach 26 Minuten und an diesem Tor war die ASV-Abwehr maßgeblich mitbeteiligt. Peter Niehof erlief einen zu kurz geratenen Rückpass der Ellewicker Verteidigung und hatte dann keine Mühe mehr, ins Tor zu treffen. In der 33. Minute glückte Adler Buldern der zweite Treffer. Nach einer Ecke flog der Ball hoch an Freund und Feind vorbei an den zweiten Pfosten. Dort stand Andreas Hülsbusch genau richtig postiert und köpfte die Lederkugel ins Netz. Bei diesem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit fiel noch ein weiterer Treffer und auch den erzielten die Gastgeber und zwar in der 80. Spielminute. Da war erneut Peter Niehoff erfolgreich. Er traf aus kurzer Distanz zum 3:1. jok

Lesen Sie jetzt