Schweres Heimspiel

Eintracht Ahaus

AHAUS. Am siebten Spieltag in der Landesliga Staffel vier haben die Fußballer der Ahauser Eintracht nach sechs vergeblichen Anläufen endlich den berühmten Knoten platzen lassen und den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht.

von von Johannes Kratz

, 01.10.2013, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Schmidt (r) und Eintracht Ahaus spielen am Donnerstag um 15 Uhr im Ahauser Stadtpark gegen den SV Herbern.

Dennis Schmidt (r) und Eintracht Ahaus spielen am Donnerstag um 15 Uhr im Ahauser Stadtpark gegen den SV Herbern.

Ahaus war am Sonntag beim 3:1-Erfolg in Borghorst die bessere Mannschaft und hat eine aggressive, willensstarke und kämpferische Topleistung gezeigt. Fußball-Tugenden, die zuvor die Gastgeber ausgezeichnet hatten, die nach fünf Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken und den Spitzenplatz räumen mussten.

"Das war von Beginn an ein sehr gutes Spiel. Wir haben von der ersten Minute an einen sehr großen Aufwand betrieben und uns zum ersten Mal in dieser Saison auch selbst belohnt", freute sich Eintracht-Trainer Oliver Glaser über den Erfolg. "Die Mannschaft hat den ersten Schritt gemacht und den Bock umgestoßen. Jetzt müssen die nächsten Schritte folgen, wenn wir aus dem Tabellenkeller raus wollen."

Und das Programm der Ahauser Landesligafußballer ist schwer genug. Am Donnerstag stellt sich um 15 Uhr der SV Herbern im Ahauser Stadtpark vor. Die Gäste sind zu Beginn der neuen Saison zusammen mit dem TuS Haltern als Absteiger aus der Westfalenliga in die Landesliga gewechselt und wollen in der laufenden Serie im oberen Tabellendrittel mitspielen. Im Moment nimmt die Elf Rang sieben ein.

Der Eintracht-Coach hat den Gast bei der 1:2-Niederlage in Haltern beobachten lassen. "Herbern verfügt über eine junge, gut ausgebildete Mannschaft, die aggressiv in die Zweikämpfe geht und eine schnellen Fußball spielt. Das ist ein ganz schwerer Gegner. Wir werden gut vorbereitet in die Partie gehen und wollen die Punkte am Ort halten."

 

 

Lesen Sie jetzt