Sechs Treffer im Stadtpark

Bezirksligafußball

AHAUS/KREIS Eintracht Ahaus musste im Heimspiel gegen den VfL Billerbeck mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden sein. Der SC Südlohn verlor seine Auswärtspartie beim Spitzenreiter FSV Gescher klar mit 1:4 und ist jetzt Tabellenletzter.

25.10.2009, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sechs Treffer im Stadtpark

E. Ahaus - VfL Billerbeck 3:3

Die Ahauser Eintracht übernahm sofort die Initiative und drängte auf die Führung. Und das 1:0 fiel schon in der zwölften Minute. Timo Zimmer brachte den Ball von der rechten Außenbahn hoch in den Strafraum auf dem Kopf von Mark Brink und der Angreifer machte aus etwa sechs Metern das 1:0 per Kopfball. Kurz darauf bediente Spielertrainer Stefan Benink Brink im Strafraum mit einer hohen Flanke. Diesmal verfehlte der Kopfball ganz knapp sein Ziel. Mit ihren ersten Angriff glichen die Gäste in der 19. Minute zum 1:1 aus. Markus Möllering brachte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum auf Dominik Brinkmann und der war mit einem Kopfball-Aufsetzer erfolgreich. Das 2:1 für die Gastgeber fiel in der 25. Minute nach einer Ecke. Alexander Edel stand genau richtig und verlängerte den Ball ins Netz. In der 39. Minute erhöhte Dominik Kalitzki, erneut nach einer Ecke, auf 3:1. In der zweiten Halbzeit versäumten des die Gastgeber, mit weiteren Toren für klare Verhältnisse zu sorgen. Und das sollte sich im weiteren Verlauf rächen. In der 85. Minute verkürzte Waldemar Schöner nach einem Abwehrfehler der Eintracht auf 2:3 und in der vorletzten Minute unterlief Daniel Tatti beim Abwehrversuch im eigenen Strafraum ein Eigentor.

FSV Gescher - SC Südlohn 4:1

Der SC Südlohn konnte beim Spitzenreiter FSV Gescher den ersten Durchgang ausgeglichen gestalten. Das Team von Spielertrainer Stefan Busshoff schaffte sogar kurz vor dem Pausenpfiff in der 45. Minute die 1:0-Führung. Busshoff spielte dabei zunächst seinen Gegenspieler im Strafraum aus, ließ danach den Torhüter aussteigen und setzte den Ball anschließend vom Innenpfosten ins Netz. In der 56. Minute glich Thomas Lanver nach einem groben Abwehrschnitzer in der Südlohner Hintermannschaft zum 1:1 aus. Ein weiterer Fehler begünstigte nur zwei Minuten später Marco Rotaru beim 2:1 für die Gastgeber. Das 3:1 erzielte dann in der 75. Minute Hubertus Roling nach einer Ecke. Mit einem Foulelfmeter sorgte Dennis Schültingkemper in 85. Minute für das 4:1

jok

Lesen Sie jetzt