Späte Siegtore für Heek und Oeding

Fußball-Kreisliga A: Auch Wüllen gewinnt

Späte Siege feierten der FC Oeding (gegen TSV Ahaus) und der SV Heek (gegen FC Ottenstein). Der TuS Wüllen hingegen legte schon früh den Grundstein zum Erfolg gegen Schöppingen.

KREIS

, 20.12.2015, 18:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Späte Siegtore für Heek und Oeding

Matteo Schultewolter (r.) traf zum Endstand beim 4:1-Sieg seines SV Heek gegen Ottenstein und Thomas Vortkamp.

SV Heek - FC Ottenstein 1:0 Ebenso überraschende wie wichtige drei Punkte fuhr der HSV gegen den Ligadritten ein. Der Treffer des Tages gelang Bernd Uphues, dessen Versuch in der 83. Minute Martin Vortkamp unhaltbar für Keeper Tobias Schücker ins eigene Tor abgefälschte. Für Heek-Trainer Oliver Wieck war der Sieg nicht unverdient. Immerhin hatte seine Elf dem Gast über die gesamte Spielzeit die Stirn geboten. Im ersten Durchgang verzeichneten beide Teams je zwei gute Einschussmöglichkeiten, jeweils waren aber die Torleute zur Stelle. Nach der Pause war es die Heimelf, die auf holprigem Rasen mehr investierte und dafür mit dem späten Tor belohnt wurde – „endlich hat‘s mal geklappt“, atmete Wieck auf.  

FC Oeding - TSV Ahaus 4:3 In letzter Minute sicherte sich der FC den Heimsieg. David Sicking zog aus 25 Metern ab und überwand damit den unglücklichen TSV-Schlussmann Husni Zein. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Heimelf schon 20 Minuten lang in Unterzahl agiert, nachdem Felix Höper beim Stand von 3:1 wegen Meckerns Rot gesehen hatte (56.). Danach kamen die Gäste in die Partie zurück, schafften durch einen Doppelschlag von Hüseyin Baltaci (59.) und Orhan Erdogan (60.) den Ausgleich und spielten auf das 4:3. Diese Wende war aus Oedinger Sicht unnötig, zumal sie zur Pause schon 3:1 führten. Bernd Döbbelt per Foulelfmeter (9.), Guido Vierhaus (36.) und erneut Döbbelt (43) hatten getroffen. Der zwischenzeitliche Ausgleich gelang Muhammed Yildiz (34.). Trotz des unglücklichen Ausgangs hatte Gäste-Trainer Ethem Belger nur Lob für sein Team übrig: „Die Jungs haben alles gegeben und sich zurück ins Spiel gekämpft.“  

TuS Wüllen - ASC Schöppingen 2:0 Ein „Riesenkompliment für die tolle Hinserie“ stellte Trainer Manfred Ostendorf seinen Wüllenern nach dem abschließenden Sieg aus. Diesen hatte Leon Komnik mit dem 1:0 nach toller Kombination in der zehnten Minute eingeleitet. Der TuS blieb komplett am Drücker und hätte noch mehr Tore erzielen können als das 2:0 durch Tim Sicking mit einem Dropkick ins Eck aus 25 Metern. Nach der Pause verwaltete Wüllen den Vorsprung und ließ den Schöppinger Fußballern bis zum Schlusspfiff keine klare Torchance. 

 

SV Heek - FC Ottenstein 1:0 SV Heek: Bäcker – Kippelt (80. Uphues), Bartelink, Klein-Reesink, Epping, M. Lürick (73. A. Lürick), Sundermann, Schultewolter, Jöckel, Wenker, Kaul (82. Münstermann) – FC Ottenstein: Schücker – Nienhaus, Thesing, Lünterbusch (66. Dorst), Terlinde, M. Vortkamp, Terbrack (82. Benkhoff), Boll, Glaubitz (73. Niemeier), Th. Vortkamp, Hörst – Tor: 1:0 Eigentor (M. Vortkamp, 83.).

TuS Wüllen - ASC Schöppingen 2:0 TuS Wüllen: Mester – Kremer (80. Bastron), Theuring, Martha, Haeske, Edel, Büning, Komnik (62. Böwing), Sicking, Hüls, Hemling (69. Wichert) – ASC Schöppingen: Hüsing – Otten (46. Leuermann), Naber, Fier, Lütke Bitter, Walbersmann, Schmitz, Neumann, Klöpper (69. Hemker), Urban, Tietmeyer (46. Rix) – Tore: 1:0 Komnik (10.); 2:0 Sicking (45.).

FC Oeding - TSV Ahaus 4:3 FC Oeding: Bärsch - Waninger, Döbbelt, Hösing, Vierhaus, van de Sand, Sicking, Jägering (61. Tecker), M. Krüchting (46. Rüweling), Höper, Nagel (78. Schüring) – TSV Ahaus: Zein - Koyuncular, B. Almaz, R. Günes, I. Günes, Erdogan, Spina, Baltaci, Yildiz, Belger, Semer – Tore: 1:0 Döbbelt (9., FE); 1:1 Yildiz (34.); 2:1 Vierhaus (36.); 3:1 Döbbelt (43.); 3:2 Baltaci (59.); 3:3 Erdogan (60.); 4:3 Sicking (88.). – Rote Karte: Höper, Oeding (56., Meckern).

Lesen Sie jetzt